Schlagwort: Weltraum

7. Dezember 2012

DFG-Forschergruppe zu Fahrzeug- und Raumfahrtelektronik an der TU Braunschweig eingerichtet

1. Oktober 2012

MASCOT: Asteroidenlander mit OrientierungssinnMagnetometer der TU Braunschweig mit an Bord

8. August 2012

Sind Flash-Speicher weltraumtauglich?TU Braunschweig testet die Leistungsfähigkeit handelsüblicher Datenspeicher im Orbit

Bildunterschrift: Planetarische Nebel können demnächst in Planetarien von verschiedenen Seiten betrachtet werden. Hier eine Aufnahme des Butterfly Nebula M2-9 im Planetarium der Fachhochschule Flensburg. Quelle: Universität Stuttgart/Visualisierungsinstitut, Universität Braunschweig/Institut für Computergraphik, Planetarium FH Flensburg. 19. Juli 2012

Interaktive Weltraumansichten für Planetarien und Forschung Planetarische Nebel in 3D – aber bitte hochauflösend

9. Mai 2012

Drei, zwei, eins Zündung! Raketenbau mit der ERIG

26. April 2012

Erforschung des Eismondes Enceladus TU Braunschweig entwickelt Technik für Navigation und Ortung im außerirdischen Eis

23. Dezember 2011

In einem neuen Computermodell schwächt der Sonnenwind das Magnetfeld des innersten Planeten Merkurs Magnetfeld – im Keim erstickt

25. November 2011

Neuer Sonderforschungsbereich mit Beteiligung der TU Braunschweig bewilligt Entstehung von Planeten, Sternen und Galaxien soll erforscht werden

21. Juli 2011

„Türen auf für die Maus“ in Braunschweig

30. Juni 2011

Prozesse in den Saturnringen untersucht Nachwuchsphysiker erhielt internationale Auszeichnung

7. Juni 2011

TU-Nachwuchswissenschaftler untersuchen Planetenentstehung in der Schwerelosigkeit Braunschweiger Experiment an Board der internationalen Studentenrakete REXUS

3. Mai 2011

TU-Nachwuchswissenschaftler für Forschungsarbeit der Schwerelosigkeit ausgezeichnet

3. Mai 2011

Humboldt-Stipendiat aus Mexiko forscht zu Fragestellungen zwischen Astronomie und Computergraphik an der TU Braunschweig

28. April 2011

Eine schwingende Hülle im All Ferdinand Plaschke, der 100. Doktorand der Solar System School, weist erstmals Eigenschwingungen der Magnetopause nach