Aktuelles

23. Februar 2024 | Magazinbeitrag

Die Woche an der TU Braunschweig | 23.02.2024 Unser Newsletter für alle Beschäftigten

22. Februar 2024 | Magazinbeitrag

Vom ZeBra zum Wohnzimmer Labore der Fakultät 3 im Video

21. Februar 2024 | Magazinbeitrag

Studierendenhaus Finalist für europäischen Architekturpreis Einziger deutscher Beitrag unter den sieben Finalisten

21. Februar 2024 | Presseinformation

Hackdays: Der positive Effekt ist messbar Evaluation des Projekts „Make Your School“ durch das Institut für Kommunikationswissenschaft

20. Februar 2024 | Magazinbeitrag

Batterieforschung: Besuch aus Kanada Delegation trifft Braunschweiger Forschende und Industrievertreter*innen an der BLB

20. Februar 2024 | Presseinformation

Biomoleküle im Nanomaßstab identifiziert TU Braunschweig stellt neue Messmethode für Aminosäuren vor

19. Februar 2024 | Presseinformation

#flut23: Fotos und Videos vom Weihnachtshochwasser gesucht TU Braunschweig will Hochwasservorsorge verbessern

19. Februar 2024 | Magazinbeitrag

Von der Arktis bis zu den Mooren Deutschlands Torsten Sachs ist neuer für Professor für Land-Atmosphäre-Interaktionen

16. Februar 2024 | Magazinbeitrag

Experimentierkiste statt grauer Theorie "changING Regio": Im Forschungsclub des Exzellenzclusters SE²A experimentieren Schülerinnen aus Niedersachsen

16. Februar 2024 | Magazinbeitrag

Die Woche an der TU Braunschweig | 16.02.2024 Unser Newsletter für alle Beschäftigten

16. Februar 2024 | Magazinbeitrag

Senat bestätigt Vizepräsidenten Die Vizepräsidenten Knut Baumann, Peter Hecker und Arno Kwade wiedergewählt

14. Februar 2024 | Magazinbeitrag

Mathematisches Modellieren – ganz praxisnah Katrin Vorhölter ist neue Professorin für Didaktik der Mathematik und Elementarmathematik

12. Februar 2024 | Presseinformation

INF4INiTY – Die Zukunft schwimmender Offshore-Windenergie EU-Konsortium entwickelt naturverträgliche Konzepte für künftige schwimmende Offshore-Windparks

9. Februar 2024 | Magazinbeitrag

DAAD-Preis für internationale Studierende verliehen CSE-Student Gagan Kaushik Manyam ausgezeichnet

9. Februar 2024 | Presseinformation

104 Studierende erhalten Deutschlandstipendium Finanzielle Förderung des Studiums und Netzwerk für berufliche Zukunft

9. Februar 2024 | Magazinbeitrag

Die Woche an der TU Braunschweig | 09.02.2024 Unser Newsletter für alle Beschäftigten

9. Februar 2024 | Magazinbeitrag

„Deutsch ist eine zentrale Schlüsselkompetenz für das Studium“ Ahmed Abdelhamid über die Bedeutung von Deutschlernangeboten für internationale Studierende

8. Februar 2024 | Presseinformation

AngryWaters – Küsten vor Extremereignissen schützen Prof. Nils Goseberg erhält ERC Consolidator Grant

Dossiers

Autonomes Fahren

KI, Sensorik, Sicherheit und Risikokommunikation, neue Antriebstechnologien und Veränderungen im Mobilitätsrecht und in der Arbeitswelt – das sind nur einige der Arbeitsfelder, an denen die TU Braunschweig zum Autonomen Fahren forscht. Hier geben wir einen Einblick in Projekte und Ergebnisse.

Exzellenzcluster SE²A: Nachhaltigkeit in der Luftfahrt

Der Exzellenzcluster "Sustainable and Energy Efficient Aviation" (SE²A) beschäftigt sich mit der Herausforderung, den zukünftigen Luftverkehr effizient zu gestalten und gleichzeitig den konkurrierenden Anforderungen an kontinuierliches Wachstum und ökologische Nachhaltigkeit gerecht zu werden. An SE²A sind neben der TU Braunschweig, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, die Leibniz Universität Hannover, die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt beteiligt. Der Exzellenzcluster ist Teil des gemeinsamen Forschungsbereichs Mobilität.

Exzellenzcluster QuantumFrontiers: Die Grenzen des Messbaren

Der Cluster widmet sich den Grundlagen quanten- und nanometrologischer Phänomene, um durch Quantentechnologien Präzision an den Grenzen der Messbarkeit zu erreichen. An QuantumFrontiers sind neben der TU Braunschweig die Leibniz Universität Hannover und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt beteiligt. Der Exzellenzcluster ist Teil des Forschungsschwerpunktes Metrologie.

SFB/TRR 277 AMC: Die Herausforderung des großen Maßstabs

Der Sonderforschungsbereich/Transregio TRR 277 Additive Manufacturing in Construction (AMC) der TU Braunschweig und der TU München hat das Ziel, mit seiner Forschung zur Additiven Fertigung die Digitalisierung des Bauwesens wesentlich mitzugestalten. Innerhalb der Ebenen Werkstoffe und Prozesse, Computergestützte Modellierung, Steuerung, Planung und Konstruktion untersucht der AMC das ressourcen- und energieeffiziente sowie nachhaltige, recyclebare und digitale Bauen. Durch innovative 3D-Druckverfahren werden Materialien, Prozesse und optimiertes Design völlig neu gedacht. Der AMC ist Teil des Forschungsschwerpunkts "Stadt der Zukunft".

Auf dem Weg zum Quantencomputer: Quantum Valley Lower Saxony

Das Forschungsbündnis „Quantum Valley Lower Saxony“ bündelt die Expertise von über 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit einem Ziel: Ein Quantencomputer bis zum Jahr 2025. Die TU Braunschweig ist vor allem mit dem Forschungsschwerpunkt Metrologie, dem Exzellenzcluster QuantumFrontiers und dem Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA) beteiligt.

Reallabore – Universität mitten in der Stadt

Unter einem Reallabor versteht das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie einen zeitlich und oft räumlich begrenzten Testraum, in dem innovative Technologien oder Geschäftsmodelle unter realen Bedingungen erprobt werden. Immer häufiger geht es dabei nicht nur um die technische Umsetzbarkeit von Forschungsergebnissen, sondern auch um deren Akzeptanz. In Reallaboren trifft die Universität auf Bürger*innen. Die erweisen sich oft als Expert*innen in jeweils ihrem eigenen Gebiet. Knowledge Exchange, dieser Begriff für den Austausch von Wissen und Erfahrungen auf Augenhöhe, ist im deutschsprachigen Raum noch vergleichsweise wenig etabliert. An der TU Braunschweig geschieht dieser Wissensaustausch in vielen Bereichen, insbesondere in Reallaboren, die wir hier für Sie zusammengefasst haben.