Notizblog

Wir halten Sie auf dem Laufenden – mit Meldungen aus Instituten und unseren Servicestellen sowie Notizen rund um die TU Braunschweig.

2. April 2020

Mitarbeiter*innenbefragung 2020 bis zum 30. April verlängert

Es ist wieder so weit! In der Zeit vom 25.02.2020 bis 30.04.2020 führt das Betriebliche Gesundheitsmanagement der TU Braunschweig eine Befragung zu Arbeitsbedingungen und Gesundheit durch. Durch Ihre Teilnahme bewerten Sie anonym Ihr Arbeitsumfeld. Anhand der Ergebnisse können Maßnahmen abgeleitet und Ihre Arbeitssituation verbessert werden. Seien Sie dabei und stärken Sie die TU Braunschweig durch Ihre Teilnahme an der Mitarbeiter*innenbefragung 2020! Die Mitarbeiter*innenbefragung 2020 erfolgt online. Den Link erhalten Sie per E-Mail an Ihre TU Braunschweig E-Mailadresse.
2. April 2020

Niedersachsen-Technikum als Best Practice vom Stifterverband ausgezeichnet

Der Club MINT, initiiert vom Stifterverband, suchte innovative Ideen, um mehr Frauen für ein MINT-Studium zu begeistern. Bei der ersten MINTchallenge "empowerMINT – Talent kennt kein Geschlecht" wurde auch das Niedersachen-Technikum als eines von zehn Best Practice Programmen ausgezeichnet. Dem Niedersachsen-Technikum gelingt es seit acht Jahren erfolgreich, junge Frauen für technische Studiengänge zu begeistern. Auch die TU Braunschweig ist von Beginn an dabei. Hier können junge Frauen im Anschluss an ihr Abitur technische Studiengänge und Berufe durch eigenes Ausprobieren kennen lernen und Erfahrungen sammeln. Vier Tage in der Woche absolvieren sie ein bezahltes Praktikum in einem Unternehmen, einen Tag pro Woche verbringen sie an der TU Braunschweig und besuchen Vorlesungen, lernen Studiengänge kennen oder unternehmen Exkursionen. So finden die Teilnehmerinnen sicher heraus, ob und auch welcher technische Studiengang bzw. Beruf etwas für sie ist. Das Programm dauert sechs Monate und startet wieder am 1. September 2020. Es sind noch freie Plätze verfügbar.
10. März 2020

Digitale Dokumentation im Lichte des Baurechts

In welcher Form können digitale Instrumente die jüngst geänderten rechtlichen Anforderungen an die Dokumentation von Baumaßnahmen erfüllen? Und inwieweit sind für die Bauvertragsparteien aufgrund neuer Dokumentationsmöglichkeiten u. a. geänderte Abrechnungsvereinbarungen sinnvoll? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des 18. Braunschweiger Baubetriebsseminars zum Thema „Die steigende Bedeutung des tatsächlich Erforderlichen: Digitale Dokumentation im Lichte des Baurechts“. Das Baubetriebsseminar wird jährlich vom Institut für Bauwirtschaft und Baubetrieb (IBB) organisiert. Die sieben Fachbeiträge der Referentinnen und Referenten des diesjährigen Seminars wurden bereits in der Schriftenreihe des IBB veröffentlicht. Das Heft 64 ist erhältlich unter: www.tu-braunschweig.de/ibb/service/schriftenreihe

Weitere Informationen zu den Ergebnissen des diesjährigen Seminars finden Sie auf der Website der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften.
5. März 2020

elenia-Jahresbericht 2019 erschienen

Was macht eigentlich das elenia, das Institut für Hochspannungstechnik und Elektrische Energieanlagen. Der gerade erschienene Jahresbericht 2019 gibt auf 116 Seiten einen Einblick in die Arbeit und in die drei Forschungsschwerpunkte Elektromobilität, Aktives Verteilnetz und Komponenten der Energietechnik. Zahlen und Fakten des Instituts sowie ein Erfahrungsbericht „Der Weg vom Studenten zum Mitarbeiter des elenia“, nicht nur für interessierte Studierende, rundet den Bericht ab.
4. März 2020

Lehre gestalten: Semesterprogramm Lehre und Medienbildung veröffentlicht

Die Projektgruppe Lehre und Medienbildung lädt alle Lehrenden zum Qualifizierungs-, Beratungs- und Vernetzungsangebot im Sommersemester ein. Das Team der Projektgruppe ist der zentrale Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Lehre und unterstützt auch in individuellen Fragestellungen.

Das gesamte Programm und die Anmeldung sind online unter "Lehre und Medienbildung"
25. Februar 2020

Professor Reinhard Köster zum Präsidenten der Gesellschaft für Genetik gewählt

Vor kurzem wurde Professor Reinhard Köster vom Zoologischen Institut zum Präsidenten der Gesellschaft für Genetik (GfG) gewählt. Diese Fachgesellschaft versteht sich als die Interessens-, Berufs- und Fachvertretung für alle Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Lehrende, die sich mit dem Thema Genetik auseinandersetzen. Die GfG ist bestrebt, den wissenschaftlichen Diskurs über die fachspezifischen Fortschritte der Genetik selbst, aber auch deren Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben zu intensivieren.
19. Februar 2020

Den „Kreislauf des Wassers“ verstehen

…, kann man jetzt im Botanischen Garten der TU Braunschweig. In unmittelbarer Nähe des Wasserfalls erklärt ein beleuchtetes Glasdisplay den Wasserkreislauf der Erde. Besucherinnen und Besucher des Gartens sowie Schülerinnen und Schüler der Grünen Schule erfahren so neben der Vielfalt der im Botanischen Garten wachsenden 4.000 Pflanzenarten auch etwas über Wasser, das die Pflanzen brauchen, um ihren Stoffwechsel aufrecht zu erhalten. Das Glasdisplay wurde von der Volksbank BraWo in Höhe von 3.000 Euro finanziert und fördert den Botanischen Garten als Bildungseinrichtung der Region.
10. Februar 2020

Vortrag „Netzwerken leicht gemacht“ – Mentor*innen und Helfer*innen für sich gewinnen und beliebt und einflussreich werden

Sie denken, Sie haben kaum Beziehungen? Schon gar keine einflussreichen? An die Menschen, die zur Verwirklichung Ihrer Ziele wichtig wären, kommen Sie sowieso nicht heran? Und überhaupt – Sie haben Wichtigeres zu tun, als sich ständig mit anderen Menschen zu treffen. Das Problem daran: sind wir nicht alle auf die Unterstützung anderer Menschen angewiesen?

Nachwuchwissenschaftlerinnen und Interessentinnen erfahren in dem Vortrag am 2. März, wie Sie einen Kontakt zu Top-Meinungsführer*innen und Entscheidungsträger*innen herstellen und diesen zu einer vertrauensvollen Beziehung entwickeln. Um Anmeldung bis zum 24.02. wird gebeten.
10. Februar 2020

Auftaktveranstaltung zur Gesundheitskampagne 2020 „psychisch fit?!“

Etwa 25 bis 30 Prozent der Bevölkerung sind von einer psychischen Erkrankung betroffen. Es sind Volkskrankheiten, mit denen Betroffene lernen können, gut umzugehen und die in der Regel auch gut behandelbar sind. Psychische Gesundheit ist daher an unserer Universität auch kein Tabuthema, sondern wird ebenso thematisiert wie andere biologische Phänomene, Krankheit oder Gesundheit.
Unter dem Motto „psychisch fit?!“ erhalten Sie im Rahmen der Gesundheitskampagne der Technischen Universität Braunschweig die Möglichkeit, über das ganze Jahr an verschiedenen Angeboten zur Förderung der „psychischen Fitness“ teilzunehmen.

Die Gesundheitskampagne startet mit einer Auftaktveranstaltung am 19.02.2020 von 12:30-14:00 Uhr in der Aula im Haus der Wissenschaft. Hierzu sind alle Beschäftigten herzlich einladen. Neben den Begrüßungsworten des Hauptberuflichen Vizepräsidenten, Dietmar Smyrek, erhalten Sie einen Einblick in die Angebote und dürfen in das spannende Thema „Weisheit“ reinschnuppern: Studierende des Instituts für Psychologie, Abteilung Klinische Psychologie, Psychotherapie und Diagnostik geben Ihnen in einem Impulsvortrag einen Einblick in die Fähigkeit, unlösbare Probleme zu lösen. Stände mit Informationen, kleinen Experimenten und Beratung rahmen die Veranstaltung ein. Wissenschaft einen weiteren Vortrag. Professorin Beate Muschalla, die das Lehrgebiet Psychotherapie und Diagnostik an der TU Braunschweig vertritt, wird weiterführend auf die Nutzbarmachung von Weisheit in Therapie und Training eingehen.
6. Februar 2020

Kick-Off für europaweites Forschungsprojekt „UrbanSmartPark“

Offizieller Start des Projekts „UrbanSmartPark“ am Niedersächsischen Forschungszentrum für Fahrzeugtechnik (NFF): Das europaweite, zweijährige Projekt zielt auf die Entwicklung und Pilotdemonstration von fahrerlosen Parkfunktionen auf der Straße sowie auf die Konzeption und Bereitstellung von Parkdienstleistungen. „UrbanSmartPark“ ist eines der ersten NFF-Projekte im Rahmen des „KIC Urban Mobility“, einer vom EIT (European Institute of Innovation & Technology) geförderten europäischen Initiative. Zielsetzung des Verbundes ist es, mehr lebenswerten städtischen Raum zu schaffen und nutzerzentrierte Mobilitätsdienste und -produkte zu integrieren. Das Projekt wird im Jahr 2020 mit 860.000 Euro gefördert.
31. Januar 2020

Ausgezeichnete Dissertation: Dr. Stefanie Sohn erhält „Wolfgang Wirichs Förderpreis Handel“

Dr. Stefanie Sohn vom Institut für Marketing der TU Braunschweig hat von der Wolfgang Wirichs Stiftung den „Wolfgang Wirichs Förderpreis Handel“ für ihre Dissertation zum Thema „Mobile Online Shopping: Empirical Insights into Consumers’ Usage of Mobile Devices for Online Shopping“ erhalten. In ihrer Dissertation hat sich Stefanie Sohn zum Ziel gesetzt, bestehende Forschungslücken im Bereich des Konsumentenverhaltens bei Käufen in mobilen Online-Kanälen zu schließen.

„Für den Online-Handel sind die Erkenntnisse und Handlungs-Empfehlungen von Frau Dr. Sohn zur Ergebnissicherung hoch attraktiv und unmittelbar nutzbar“, betont Dr. Siegfried Rauhut, Vorstands-Vorsitzender der Stiftung, in seiner Laudatio. „Uns hat die klare Strukturierung ihres Forschungsprojektes, dessen Innovationsgehalt, die gelungene Verknüpfung verschiedener Forschungsbereiche, die beeindruckende empirische Fundierung und methodische Exaktheit sowie die Praxisnähe beeindruckt.“ Der Preis wird von der Wolfgang Wirichs Stiftung vergeben.
31. Januar 2020

Umfrage zum Bike-Sharing – nur 7 Minuten für umweltfreundliche Mobilität

Der AStA und der Geschäftsbereich 3 der Technischen Universität Braunschweig erwägen die Einführung eines Fahrradverleihsystems als Ergänzung zur Nutzung anderer Verkehrsmittel.

Der AStA hat dazu eine Umfrage online gestellt. Auch Beschäftigte sind ausdrücklich und herzlich eingeladen, an der Umfrage teilzunehmen. Das Ergebnis bildet die Basis für das weitere Vorgehen.

Die Umfrage dauert weniger als 7 Minuten. Hier geht es zur Umfrage - vielen Dank für die Teilnahme!


21. Januar 2020

Jetzt bewerben: FEMentoring für Promovendinnen, Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen

Die Stabsstelle Chancengleichheit bietet ein neues Mentoring-Programm für Promovendinnen, Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen an. Ziel des Programms ist es, Nachwuchswissenschaftlerinnen in ihrer wissenschaftlichen Laufbahn zu unterstützen und auf den akademischen Auswahlprozess vorzubereiten. Für den Durchgang 2020 können sich Interessentinnen noch bis zum 02.02.2020 bewerben.
17. Januar 2020

Kongress: Batterieforum Deutschland

Vom 22. bis 24. Januar 2020 findet in Berlin zum achten Mal das "Batterieforum Deutschland" statt. Auch Forscherinnen und Forscher der TU Braunschweig werden daran mit Posterpräsentationen teilnehmen. Schwerpunkte des Kongresses sind u.a. Additive, Zellfertigung, Elektrisches Fliegen, Festkörperbatterien und Aktivmaterialien. Ziel des Kongresses ist die Vernetzung von universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen mit der Industrie.
Posterpräsentation in der Deutsch-Didaktik 16. Januar 2020

Abschlusspräsentation der deutschdidaktischen Forschungsprojekte

Drei Semester lang haben 30 Lehramtsstudierende innerhalb ihrer Praxisphase an einem Projektband gearbeitet. Jetzt stellen sie stolz ihre Arbeiten vor. Für das beste Projekt wird ein Preis verliehen. Die Studierenden präsentieren Forschungsprojekte zum Fach Deutsch aus dem literatur- und sprachdidaktischen Bereich. Es geht um Fragen des Erwerbs von Rechtschreibung, der Förderung von Textqualität, Lesefähigkeiten und Lesemotivation. Themen sind unter anderem: „'Das kann ich auch ohne nachzudenken' – Automatisierung von Doppelkonsonanten in der Grundschule“ und „Auswirkung der Schreibumgebung auf die Textqualität am Beispiel der Textlupe und Schreibkonferenz“ vorgestellt. Auch geht es um „literarisches Verstehen“, etwa zum Nachvollziehen von Perspektiven durch Computerspiele

Termin ist der 23.01.2020, 13.30 bis 17.15 Uhr im Haus der Wissenschaft. Interessierte sind herzlich eingeladen.
18. Dezember 2019

Professor Debabrata Maiti als Humboldt-Stipendiat an der TU Braunschweig

Professor Debabrata Maiti arbeitet und lehrt am IIT Bombay in Indien und zählt zu den bekanntesten indischen Chemikern in der organischen Chemie. Maiti wird 2021 zu Gast an der Technischen Universität Braunschweig im Rahmen eines „Humboldt-Forschungsstipendiums für erfahrene Wissenschaftler“ sein. Die Gastgeberschaft teilen sich Professor Daniel Werz vom Institut für Organische Chemie an der TU Braunschweig und Professor Benjamin List vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim/Ruhr.

Das „Humboldt-Forschungsstipendium für erfahrene Wissenschaftler“ ermöglicht überdurchschnittlich qualifizierten Wissenschaftler*innen aus dem Ausland langfristige Forschungsaufenthalte in Deutschland (zwischen sechs und 18 Monate). Das Forschungsvorhaben wird gemeinsam mit Gastgeberinnen oder Gastgebern an Forschungseinrichtungen in Deutschland durchgeführt.
Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reinmann. Bildnachweis: Markus Hörster/TU Braunschweig 6. Dezember 2019

Schule lehrt/lernt Vielfalt: Abschlussveranstaltung der Projekte „Hochschule lehrt Vielfalt!“ und „Gender-Lehrmaterialien für Schule und Bildung“

Viele Pädagoginnen und Pädagogen möchten sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Unterricht thematisieren und angemessen auf Mobbing und Diskriminierung im Schulalltag reagieren. Oft wissen sie aber nicht wie, denn bislang fehlte eine auf die Arbeit an Schulen zugeschnittene Übersicht mit geeigneten Unterrichtsbausteinen. Die beiden Projekte „Hochschule lehrt Vielfalt!“ und „Gender-Lehrmaterialien für Schule und Bildung“ am Braunschweiger Zentrum für Gender Studies von TU Braunschweig, HBK Braunschweig und der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, haben flexibel einsetzbare Materialien gesammelt, erstellt, ausgewertet, katalogisiert und zum Teil publiziert. Jetzt fand im Haus der Wissenschaft die Abschlussveranstaltung statt. Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann (Foto) sprach ein Grußwort.
28. November 2019

Start-up „Formhand“ erhält Technologietransferpreis

Das Start-up "Formhand", mit zwei ehemaligen wissenschaftlichen Mitarbeitern der TU Braunschweig, erhielt den Technologiepreis der IHK Braunschweig. Mit ihrer Entwicklung eines „Allzweck-Greifer“ für Industrie-Roboter tragen sie zum Wissenstransfers in die wirtschaftliche Praxis bei.
28. November 2019

TU Braunschweig tritt der Initiative Klischeefrei bei

Die TU Braunschweig ist Partnerin der Inititative Klischeefrei. Die beigetretenden Hochschulen und Universitäten setzen sich dafür ein, dass Studieninteressierte mit Beratung und anderen Informationsangeboten frühzeitig bei ihrer Wahl unterstützt werden, indem sie einen realistischen Einblick in die Hochschule verschaffen – unabhängig von Geschlechterklischees.
22. November 2019

Luftfahrt: Albrecht-Ludwig-Bärblinger-Preis für Dr. Florian Schmidt-Skipiol

Dr. Florian Schmidt-Skipiol erhält für seine Dissertation „Haptisches Feedback bei der Führung von Fly-by-Wire-Flugzeugen“ den mit 10.000 Euro dotierten „Albrecht-Ludwig-Bärblinger-Preis“. Der Wissenschaftspreis wird jährlich bundesweit von der Deutschen Akademie für Flug- und Reisemedizin (DAF) ausgeschrieben. Die DAF stiftet den Preis zur Förderung der Forschung im Bereich Luft- und Raumfahrtmedizin, Reisemedizin und verwandte Forschungsgebiete. Dieser Wissenschaftspreis wird für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten verliehen und richtet sich besonders an den wissenschaftlichen Nachwuchs.