30.10.2014 | Magazin:

Studenten für Arbeiten zum Thema Mobilität und Verkehr erneut mit 3.000 Euro ausgezeichnet

Presseinformation des ITS Niedersachsen e.V.

Sechs Studierende der Technischen Universität Braunschweig wurden am 29. Oktober 2014
für ihre herausragenden Bachelor-, Diplom-, Master- und Studienarbeiten aus dem
Themenbereich Mobilität und Verkehr ausgezeichnet. Der mit 3.000 Euro dotierte ITS
Niedersachsen-Preis wurde vom Netzwerk ITS Niedersachsen, der Landesinitiative Mobilität
und dem niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik initiiert. ITS
Niedersachsen-Vorstandsmitglied Prof. Ulrich Seiffert überreichte die Preise und lobte das
Engagement der Studierenden.

Ziel des Preises ist es, den Nachwuchs in der vom Fachkräftemangel bedrohten
Mobilitätsbranche zu motivieren und zu fördern.

Das thematische Spektrum der ausgezeichneten Arbeiten ist breit gefächert. So erhielt
Christian Sell einen Preis für seine Masterarbeit „Untersuchung eines neuartigen Zell-
Balancing-Systems für Elektrofahrzeuge“, die er am Institut für Mobile Maschinen und
Nutzfahrzeuge verfasst hat. Eike Bensmann, Institut für mobile Maschinen und
Nutzfahrzeuge erhielt den Preis für seine Studienarbeit „Untersuchung eines neuartigen Zell-
Balancing-Systems für Elektrofahrzeuge“. Florian Schober, Ingenieur am Institut für
Fahrzeugtechnik, wurde für seine Ausführungen zu „Optimierung des automatisierten
Anfahrvorgangs auf dem Rollenprüfstand“ und Florian J. J. Schmidt-Skipiol, Institut für
Flugführung für „Ein Active-Sidestick-Konzept für Flugzeuge mit Fly-by-Wire Technologie“
ausgezeichnet. Alexander Gieß, Institut für Marketing, überzeugte die Jury mit seiner
Diplomarbeit „Die Zufriedenheit der Nutzer von lokalen Carsharing-Angeboten –
Einflussgrößen und Konsequenzen am Beispiel von Quicar in Hannover“. Falco Thiel, Institut
für Verkehr und Stadtbauwesen, konnte sich mit seiner Bachelorarbeit „Priorisierung und
Sicherung von Sondereinsatzfahrzeugen“ durchsetzen.

Im Anschluss an die hervorragenden Vorträge der Preisträger bedankte sich Prof. Seiffert für
das große Engagement zum diesjährigen Studentenwettbewerb und wies auf die
Ausschreibung für das Jahr 2015 hin.

Sein Dank galt ebenfalls dem Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik und
der Landesinitiative Mobilität, die den Rahmen für die Preisverleihung boten.
Der ITS Niedersachsen-Preis wird seit 2007 jährlich ausgeschrieben. Der Themenkreis
umfasst Mobilität und Transport im Land- und Luftverkehr, Fahrzeugbau und
Antriebssysteme, Technologien zur Kommunikation, Navigation und Sensorik ebenso wie
Simulationen und Geschäftsmodelle. Auswahlkriterien für die eingereichten Arbeiten sind
Innovationsgehalt, Praxisrelevanz, praktische Umsetzbarkeit, wissenschaftliche Methodik
und Klarheit der Darstellung.