29.10.2014 | Magazin: ,

Studierende der wirtschaftswissenschaftlichen Austauschprogramme an der TU Braunschweig

Das Department für Wirtschaftswissenschaften der TU Braunschweig begrüßte die Studierenden der wirtschaftswissenschaftlichen Austauschprogramme mit osteuropäischen Universitäten. Insgesamt besuchten fünf Studierende der TU Sofia, Bulgarien, und 20 Studierende der St. Petersburg State University of Economics, Russland, die TU Braunschweig.

2014_10_29_Russische Studenten Fritz_web

„Dies ist die größte Anzahl von Studierenden der aus St. Petersburg, die gleichzeitig die TU Braunschweig besuchten. Dies zeigt, dass insbesondere unser MiBA/ToM-Masterprogramm mit der St. Petersburger Wirtschaftsuniversität ein voller Erfolg ist. Denn alle, die in St. Petersburg in dieses Masterprogramm eingeschriebenen russischen Studierenden, sind mindestens vier Wochen bei uns zu Gast, die meisten davon sogar das gesamte Wintersemester“, freut sich der Leiter des Instituts für Marketing, Prof. Wolfgang Fritz, anlässlich des Empfangs, den sein Institut für die internationalen Studierenden ausrichtete.

Die TU Braunschweig hat mit beiden Universitäten ein Doppelabschluss-Abkommen unterzeichnet. Diese Partnerschaften belegen die traditionell guten Beziehungen der TU Braunschweig zu osteuropäischen Universitäten. Diese soll im Rahmen der Internationalisierungsstrategie künftig intensiviert werden

Weiter Informationen: blogs.tu-braunschweig.de/notiz-blog/?p=2408
blogs.tu-braunschweig.de/notiz-blog/?p=2643

Kontakt
Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Fritz
Institut für Marketing der TU Braunschweig
Tel.: +49 531 391 3202
E-Mail: w.fritz@tu-braunschweig.de
www.wiwi.tu-braunschweig.de/marketing