07.01.2013 | Presseinformationen:

Den Stadtverkehr besser und menschlicher gestalten: TU Braunschweig sucht Fahrerinnen und Fahrer ab 65 Jahren für Teilnahme an einem Forschungsprojekt

Fahrerinnen und Fahrer ab 65 Jahren sind besonders viel in der Stadt unterwegs. Dort wird der Verkehr in Zukunft noch mehr zunehmen. Wie können die Fahrerinnen und Fahrer in der Stadt möglichst gut unterstützt werden, damit sie ihr Auto auch in diesen Situationen einfach, entspannt und sicher steuern können? Das ist das Thema eines aktuellen Forschungsprojekts, das im Januar Lehrstuhl für Ingenieur- und Verkehrspsychologie der Technischen Universität Braunschweig beginnt.

Innerhalb dieses Projektes sind typische städtische Situationen für den Fahrsimulator der TU Braunschweig entwickelt worden. Das Institut sucht nun Fahrer und Fahrerinnen ab 65 Jahren, um herauszufinden, was die typischen Verhaltensweisen, aber auch Schwierigkeiten in solche Situationen sind. Mithilfe der Kommentare und Rückmeldungen der Versuchsteilnehmer wollen die Forscher später Fahrzeuge und den Straßenverkehr besser und menschlicher gestalten.

Fahrerinnen und Fahrer, die über 65 Jahre alt sind und Lust haben, die Forschung der TU Braunschweig zu unterstützen, sind herzlich eingeladen, an dem Projekt teilzunehmen. Eine kleine Aufwandsentschädigung kann gezahlt werden.

 

Kontakt:

Juela Kazazi und Susann Winkler
Institut für Psychologie, Abteilung für Ingenieur- und Verkehrspsychologie
Technische Universität Braunschweig
Gaustraße 23, 38106 Braunschweig
Tel: 0531 391 3648
E-Mail:
j.kazazi@tu-braunschweig.de; susann.winkler@tu-braunschweig.de