17.11.2016 | Magazin:

SCOUT-Programm erhält Preis des Auswärtigen Amtes

Das SCOUT – Programm zur Begleitung und Vernetzung internationaler Studierender der TU Braunschweig wurde mit dem „Preis für exzellente Betreuung ausländischer Studierender“ ausgezeichnet. Zum 18. Mal vergaben das Auswärtige Amt und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) den mit 20.000 Euro dotierten Preis am 15. November 2016 in Bonn.

Im Rahmen des SCOUT-Programms werden für die Dauer eines Semesters interkulturelle Tandems gebildet, die aus einem einheimischen und einem internationalen Studierenden bestehen. In Einzel- und Gruppenaktivitäten werden internationale Kontakte und Kompetenzen aufgebaut. Eine optimale Vorbereitung und semesterbegleitende Betreuung sichert den Erfolg auf beiden Seiten.

erhält den Preis von Generalsekretärin des DAADs Frau Dr. Dorothea Rüland

Am Tag der Auszeichnung des Scout-Programms: (v.l.) Dr. Dorothea Rüland, Generalsekretärin des DAAD, Prof. Dr. Simone Kauffeld, Lehrstuhl Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie, Carina Bargmann, Projektmitarbeiterin, Fabian Klauke, Projektmitarbeiter, Annika Meinecke, Projektmitarbeiterin, Heidrun Tempel, Beauftragte für Außenwissenschafts-, Bildungs- und Forschungspolitik und Auswärtige Kulturpolitik im AA, Dr. Astrid Sebastian, Leiterin des International Office der TU Braunschweig. Foto: DAAD/ Wolfgang Hübner-Stauf

Beide Studierendengruppen profitieren

Internationale Studierende können sich von sogenannten Scouts begleiten und betreuen lassen, um den Grundstein für eine gute Integration in den Studienalltag zu legen. Einheimische Studierende können sich als Scout engagieren, ihre interkulturellen Kompetenzen verbessern und sich ihr Engagement sogar formal in einem Zertifikat für interkulturelle Kompetenz bestätigen lassen. Somit profitieren beide Studierendengruppen von diesem Austausch.

Bereits messbare Erfolge

Im Sommersemester 2015 startete das Programm. Schon jetzt können messbare Erfolge verzeichnet werden: Eine Teilnahme erleichtert nachweislich den Anpassungsprozess für internationale Studierende. Daraus resultiert ein signifikanter Anstieg der allgemeinen Lebenszufriedenheit.

SCOUT ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Abteilung für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie unter der Leitung von Prof. Dr. Simone Kauffeld und dem International Office der TU Braunschweig. Seit dem Start haben bereits über 150 internationale Tandems am SCOUT-Programm teilgenommen.