31.10.2016 | Magazin:

Dr. h.c. Erwin Conradi-Stipendien: Zwei Studierende erhalten je 10.000 Euro Erster Management-Day des Departments Wirtschaftswissenschaften

Torben Paetzold und Miriam Hermann sind der erste Stipendiat und die erste Stipendiatin des Dr. h.c. Erwin Conradi-Stipendiums, das die Gauß-Fakultät von jetzt an jährlich vergibt. Mit jeweils 10.000 Euro ist dies das höchstdotierte Stipendium an der TU Braunschweig. Stifter und Namensgeber ist der ehemalige Präsident der Generaldirektion der Metro Holding AG und Ehrendoktor der Carolo-Wilhelmina, Erwin Conradi.

Das Bild zeigt die Stipendiatin und den Stipendiaten mit dem Stifter, umrahmt vom Dekan, dem Department-Sprecher und dem TU-Präsidenten.

Gruppenbild mit Stifter –
Von links: Prof. Wolfgang Fritz, Dekan Prof. Thomas Sonar, Miriam Hermann, Stifter Dr. h.c. Erwin Conradi, Torben Paetzold, TU-Präsident Prof. Jürgen Hesselbach. Bildnachweis: Stephan Wolpers / TU Braunschweig

Die Stipendien wurden am 31. Oktober 2016 im Rahmen des ersten „Management-Day“ verliehen. Weiterer Höhepunkt war ein Festvortrag von Denis Schrey, Vorstand der Mast-Jägermeister SE, mit dem Titel „Jägermeister – die grüne Ikone“. Zum Abschluss stellten sich die Institute des Departments Wirtschaftswissenschaften in entspannter Runde im Rahmen einer Posterpräsentation vor.

„Wir wollten bewusst keinen Preis für fertige Arbeiten vergeben, sondern die Karriere exzellenter Studierender durch ein Stipendium fördern“, erläutert Organisator Professor Wolfgang Fritz, der Sprecher des Departments Wirtschaftswissenschaften. „Ziel ist es, dass sich die Studierenden mit Hilfe des Stipendiums fachlich und sozial weiterentwickeln.“ Das Stipendium wird in diesem Jahr an Studierende wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge vergeben, in Zukunft können auch Studierende der Informatik, Mathematik und der Sozialwissenschaften bedacht werden. In der Regel wird jährlich nur ein solches Stipendium verliehen. „In diesem Jahr hatten wir aber zwei gleichwertige herausragende Bewerbungen, zwischen denen die Jury aus fünf Professoren keine Entscheidung treffen konnte. Deshalb hat der Stifter der Vergabe von zwei Stipendien zugestimmt“, so Fritz.

Stipendiatin und Stipendiat:

Miriam Hermann studiert Wirtschaftsingenieurwesen mit Fachrichtung Bauingenieurwesen an der TU Braunschweig. Im Masterstudium kombiniert die 24-Jährige Maschinenbau und Technologie-orientiertes Management. Hier vertieft sie ihr Schwerpunktthema Prozessoptimierung und Nachhaltigkeit in der Automobilwirtschaft. 2015 wurde die Wolfsburgerin in das Studierendenförderprogramm des Niedersächsischen Forschungszentrums für Fahrzeugtechnik aufgenommen. Hermann absolvierte ein Semester an der University of Tennessee at Chattanooga und wird für eine ihrer Masterarbeiten bei der Robert Bosch GmbH am Standort Cluj in Rumänien arbeiten.

Der Göttinger Torben Paetzold studiert Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der TU Braunschweig. Seine Bachelorprüfung absolvierte er mit Auszeichnung. Der 26-Jährige erhielt bereits ein Deutschlandstipendium und zwei Leistungsstipendien der Fakultät für Maschinenbau. Im Februar 2017 wird er ein Semester lang in Budapest an der University of Technology and Economics seinen Schwerpunkt in  Energie- und Verfahrenstechnik vertiefen. Als studentischer Mitarbeiter am Institut für Controlling und Unternehmensrechnung strukturierte er die Einführungsveranstaltung „Betriebliches Rechnungswesen“ neu und begleitet diese im Audimax. Sein persönliches Interesse gilt dem Thema des Batterierecyclings bei Elektrofahrzeugen.