02.05.2014 | Magazin:

Die Zukunft der Fahrerassistenz – Uni-DAS-Preis für Jörn-Marten Wille

2014-05-03Walting-20140326-079Wille_PreisAuf dem Fahrer-Assistenz-Workshop 2014 in Walting trafen sich vom 23.-26. März 2014 Experten aus Industrie und Hochschulen zum Erfahrungsaustausch über die Zukunft des hochautomatisierten Fahrens. Der Workshop wird von Uni-DAS, einer Vereinigung von Professoren der Universitäten Braunschweig, Darmstadt, Karlsruhe, München und Ulm organsiert. Der von Uni-DAS ausgelobte Wissenschaftspreis ging an Dr. Jörn Marten Wille (TU Braunschweig/VW, im Bild rechts)  für seine Dissertation „Manöverübergreifende autonome Fahrzeugführung in innerstädtischen Szenarien am Beispiel des Stadtpilotprojektes“.

Die Themen der Vorträge umfassten alle wesentlichen Aspekte der Fahrerassistenz und des hochautomatisierten Fahrens, von der maschinellen Wahrnehmung über die Situationserkennung und –vorhersage bis zur Bewertung der Systeme aus Fahrersicht. Im eingeladenen Vortrag „Autonome Fahrzeuge – wie alles begann“ zeigte Prof. Wünsche von der Universität der Bundeswehr München die Geschichte des autonomen Fahrens anhand historischer Filmaufnahmen und einer Analyse der Schwierigkeiten und Lösungsansätze auf.

Weitere Auszeichnungen:

Den von Uni-DAS gestifteten „ADAS Award“ erhielt Dr. Uwe Franke von der Daimler AG, für seine 20-jährigen Verdienste und besonderen Leistungen im Bereich des automatisierten Fahrens.  Der von Uni-DAS ausgelobte Wissenschaftspreis ging an Dr. Jörn Marten Wille (TU Braunschweig/VW)  für seine Dissertation „Manöverübergreifende autonome Fahrzeugführung in innerstädtischen Szenarien am Beispiel des Stadtpilotprojektes“.

Den Best-paper Award erhielt J. Ziegler (Karlsruhe) für einen Beitrag über „Automatisiertes Fahren auf der Berta-Benz-Route von Mannheim nach Pforzheim.