07.10.2010 | Presseinformationen:

Forschungsfahrzeug „Leonie“ fährt automatisch auf dem Braunschweiger Stadtring Weltweit erstes automatisches Fahren im realen Stadtverkehr

Leonie, das Forschungsfahrzeug der TU Braunschweig, bei einer Testfahrt auf der Hans-Sommer-Straße in Braunschweig.

Einladung zum Pressegespräch mit anschließender Probefahrt

am Freitag, 8. Oktober 2010, um 11.00 Uhr,
im Senatssitzungssaal, Altgebäude, Pockelsstr. 4, 38106 Braunschweig.

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Stadtpilot“ haben die Technische Universität Braunschweig und ihr Niedersächsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik ein Forschungsfahrzeug entwickelt, dass automatisch eine vorgegebene Strecke im regulären Verkehr fährt.

Bei Geschwindigkeiten bis 60 km/h kann das Forschungsfahrzeug „Leonie“ auf der zweispurigen Fahrbahn des Braunschweiger Stadtrings die Spur halten, Kreuzungen berücksichtigen, Hindernissen ausweichen sowie Abstände und Geschwindigkeiten dem fließenden Verkehr anpassen. Die Fahrstrecke führt über einen Teil des Braunschweiger Stadtrings von der Hans-Sommer-Straße bis zur Kreuzung Hamburger Straße und zurück. Ein Sicherheitsfahrer, der notfalls eingreifen kann, ist dabei vorgeschrieben.

Das Forschungsprojekt „Stadtpilot“ ist weltweit das einzige Forschungsprojekt, das automatisches Fahren im realen Stadtverkehr umsetzt. Es überträgt die Erfahrungen aus dem Urban Challenge 2007 in den realen Straßenverkehr Braunschweigs. Bei dem Wettbewerb hatte ein interdisziplinäres Team der TU Braunschweig mit dem Versuchsfahrzeug „Caroline” gezeigt, dass autonomes Fahren in einer urbanen Umgebung realisierbar ist. Das Forschungsprojekt „Stadtpilot“ wurde größtenteils am Mobile Life Campus, dem Wolfsburger Standort des Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik (NFF), entwickelt.

Zu einem Pressegespräch mit Prof. Markus Maurer, Leiter des Instituts für Regelungstechnik, Prof. Peter Hecker, Leiter des Instituts für Flugführung, und Projektleiter Jörn Marten Wille sowie einer anschließenden automatischen Probefahrt auf dem Stadtring laden wir Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich ein.

Um Probefahrten besser koordinieren zu können, freuen wir uns, wenn Sie Ihr Kommen unter
0531/391-4123 oder unter
presse@tu-braunschweig.de
anmelden.

Kontakt:
Dr. Elisabeth Hoffmann
Leiterin Presse und Kommunikation
Technische Universität Braunschweig
Pockelsstr. 14, 38106 Braunschweig
Tel.: +49 531 391-4122
e.hoffmann@tu-braunschweig.de
presse@tu-braunschweig.de