11.10.2010 | Presseinformationen:

Fahrschultraining für Seniorinnen und Senioren Teilnehmer für wissenschaftliche Studie an der TU Braunschweig gesucht

Mobilität im Alter nimmt an Bedeutung immer weiter zu. Besonders durch den demografischen Wandel und die wachsende Anzahl der Personenkraftwagen wird der Verkehr weiter ansteigen. Hierbei liegt ein besonderes Augenmerk auf die älteren Autofahrerinnen und Autofahrer.

Zusammen mit Prof. Dr. Jürgen Howe führt Kerstin Maak vom Institut für Psychologie der Technischen Universität Braunschweig eine wissenschaftliche Studie durch. Bei einem Fahrschultraining, das wissenschaftlich untersucht werden soll, können Seniorinnen und Senioren ihre Fahrtüchtigkeit überprüfen. Dabei werden schwierige Verkehrssituationen und Standard-Unfallsituationen besonders trainiert. Die Studie hat sich zum Ziel gesetzt, die Effektivität dieser Fahrschulungen aus der Sicht der Teilnehmer zu überprüfen.

In Kooperation mit der Fahrschule Friese in Braunschweig werden zwei Stunden theoretischer Fahrunterricht und zwei praktische Fahrstunden angeboten. Dazu werden Interessenten, die über 70 Jahre alt sind, einen PKW sowie einen Führerschein besitzen, gesucht.

Sie sollten auch Bereitschaft zum Ausfüllen von Fragebögen für die wissenschaftliche Untersuchung mitbringen. Der theoretische Unterricht ist kostenfrei. Für die beiden Fahrstunden entstehen Kosten in Höhe von insgesamt 60 Euro.

Der theoretische Fahrunterricht findet am 19. Oktober um 10 Uhr und am 16. November 2010 ebenfalls um 10 Uhr statt. Die Zeiten der praktischen Fahrstunden werden individuell abgestimmt.

Interessenten können sich am Montag, den 11.10. 2010, von 13 bis 16 Uhr und am Dienstag, 12.10. 2010  9  bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 0531-391-2831 oder per E-Mail j.howe@tu-braunschweig.de anmelden. Insgesamt können 40 Personen teilnehmen.

Kontakt:
Prof. Dr. Jürgen Howe
Institut für Psychologie, Abteilung Gerontopsychologie
Tel.: 0531/391-2823
E-Mail: j.howe@tu-braunschweig.de