30.09.2014 | Magazin:

10. Fachtagung »FORMS« an der TU Braunschweig

Die 10. Fachtagung „FORMS/FORMAT“ findet vom 30. September bis zum 02. Oktober 2014 an der Technischen Universität Braunschweig statt. Rund 100 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft tauschen sich über die neusten Ergebnisse auf dem Gebiet der so genannten Formalen Techniken aus. Formale Techniken sind vor allem für die Entwicklung, Zulassung und Kontrolle von Automatisierungs- und Sicherheitssysteme im Eisenbahn- und Automotive-Bereich von Bedeutung.

 

Auf Nummer sicher gehen: FORMS/FORMAT 2014
Bereits zum zehnten Mal treffen sich rund 100 Wissenschaftler, Fach- und Führungskräfte, Entwickler und Gutachter der Automobil- und Eisenbahnwirtschaft sowie Betreiber von Verkehrssystemen zur „FORMS/FORMAT“-Konferenz. Im Verlauf der drei Konferenztage präsentieren und diskutieren Teilnehmer aus 12 Nationen in 27 ausgewählten Vorträgen richtungsweisende Konzepte zur Steigerung von Sicherheit und Effizienz im Verkehr. Dabei steht in diesem Jahr die Anwendbarkeit Formaler Techniken bei der Entwicklung moderner Verkehrsleitsysteme und beim automatisierten Fahren im Vordergrund.

Impression von der 9. "FORMS"-Tagung 2012

Impression von der 9. „FORMS“-Tagung 2012

Als Gastredner werden zudem Prof. Dr. Jürgen Leohold von der Volkswagen AG, Dr. Tobias Schaller vom Schweizer Bundesamt für Verkehr, Prof. Tao Tang von der Beijing Jiaotong University und Lars Reger, Vizepresident NXP Semiconductors Deutschland, erwartet, die in ihren Beiträgen einen Blick in die Zukunft der industriellen Anwendung von formalen Methoden werfen. Ein Abendempfang im „Paläon“ Schöningen gibt den Tagungsteilnehmern zudem Einblicke in die historische Entwicklung technischer Werkzeuge.

Die „FORMS/FORMAT 2014“ ist erstmals im Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik der TU Braunschweig zu Gast und hat damit die Ehre, vor der feierlichen Eröffnung im Frühjahr 2015, die erste internationale Konferenz im Forschungsneubau am Braunschweiger Flughafen zu sein. Die im zweijährigen Turnus stattfindende Fachtagung findet in unter der gemeinsamen wissenschaftlichen Leitung von Prof. Schnieder, Leiter des Instituts für Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik der TU Braunschweig, und Prof. Tarnai vom Institut für Verkehrsautomatisierung der TU Budapest statt.

 

Hintergrund: Formale Techniken
Um die im Verkehr erforderliche hohe Zuverlässigkeit zu garantieren, wird die Komplexität in Automatisierungs- und Sicherheitssystemen in Eisenbahn- und Automotive-Anwendungen zunehmend durch formale, mathematische Beschreibungsmittel kontrolliert. Diese Methoden und Werkzeuge, die so genannten Formalen Techniken, bieten vor allem für sicherheitsrelevante Systeme die Möglichkeit von Richtigkeit- und Vollständigkeitsunterüberprüfungen. Zudem ermöglichen sie entsprechende Systeme zu modellieren, zu beweisen, zu simulieren sowie System-Implementierungen automatisch zu generieren und deren Spezifikation zu überprüfen.

Das Programm und weitere Informationen zur Tagung finden sie unter www.forms-format.de

 

Kontakt
Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. mult. Eckehard Schnieder
Dipl. Wirtsch.-Ing. Jan Welte
Institut für Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik (iVA)
Technische Universität Braunschweig
Hermann-Blenk-Straße 42
38108 Braunschweig
Tel.: 0531-391 66300
E-Mail: info@forms-format.de
www.iva.ing.tu-bs.de