05.03.2015 | Magazin:

Niedersächsischer Ministerpräsident Weil besuchte das Niedersächsische Forschungszentrum für Luftfahrt

Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil besuchte am 4. März erstmals das Niedersächsische Forschungszentrum für Luftfahrt (NFL) der Technischen Universität Braunschweig am Campus Forschungsflughafen. Das NFL wurde im Jahr 2009 in Kooperation mit dem DLR gegründet, um exzellente Grundlagenforschung für effizientes, umweltverträgliches und sicheres Fliegen zu fördern. Im Jahr 2012 ist der neue Forschungsbau des NFL mit zahlreichen Laboren in Betrieb gegangen.

Auf seinem Rundgang ließ sich der Ministerpräsident Stepahn Weil Präsident das Forschungstriebwerk V2500 erklären. (v.l.) Präsident Prof. Jürgen Hesselbach, Ministerpräsident Stephan Weil, Prof. Friedrichs, Leiter des Instituts für Flugantriebe und Strömungsmaschinen, Prof. Stefan Levedag, Leiter des Instituts für Flugsystemtechnik des DLR, Prof. Peter Hecker, Leiter des Instituts für Flugführung und Mitglied des Vorstands des NFL), und Prof. Rolf Radespiel, Leiter des Instituts für Strömungsmechanik und Sprecher des Vorstands des NFL.

Auf seinem Rundgang ließ sich der Ministerpräsident Stephan Weil Präsident das Forschungstriebwerk V2500 erklären. (v.l.) Präsident Prof. Jürgen Hesselbach, Ministerpräsident Stephan Weil, Prof. Jens Friedrichs, Leiter des Instituts für Flugantriebe und Strömungsmaschinen, Prof. Stefan Levedag, Leiter des Instituts für Flugsystemtechnik des DLR, Prof. Peter Hecker, Leiter des Instituts für Flugführung und Mitglied des Vorstands des NFL), und Prof. Rolf Radespiel, Leiter des Instituts für Strömungsmechanik und Sprecher des Vorstands des NFL.

Der Ministerpräsident informierte sich am NFL über den Stand der aktuellen Forschung und hier besonders über neue Ergebnisse des DFG-Sonderforschungsbereichs zu den Grundlagen zukünftiger Verkehrsflugzeuge. Auf dem Programm stand auch eine Führung durch die Versuchshallen mit Großgeräten, unter anderem Windkanäle und der Prüfstand für zukünftige Flugantriebe.

 

Kontakt
Prof. Dr.-Ing. Rolf Radespiel
Institut für Strömungsmechanik
Technische Universität Braunschweig
Tel.: 0531 391 94250
E-Mail: r.radespiel@tu-braunschweig.de