17.12.2015 | Magazin:

Joko, du und ich – Pilotprojekt untersucht die Förderung seelischer Kindergesundheit

„Heute schon vertraut?“ Bewusst und vertrauensvoll erlebte gemeinsame Zeit stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kindern ebenso wie die seelische Gesundheit der Familienmitglieder. Eltern sowie Erzieherinnen und Erzieher können üben, diese Zeit positiv zu gestalten. Ein entsprechendes Trainingsprogramm hat Prof. Nina Heinrichs mit ihrem Kollegen Arnold Lohaus im Rahmen eines Pilotprojekts entwickelt und in einer erste Untersuchung seine Wirksamkeit überprüft. Zielgruppe sind Kinder im zweiten und dritten Lebensjahr und ihre Eltern.

Im Mittelpunkt des Programms steht ein Parcours, der von Eltern und Kindern gemeinsam spielerisch durchlaufen wird. Er besteht aus acht Spielstationen, die sich jeweils einem speziellen Thema widmen. Dabei wird unter anderem gemeinsam vorgelesen, gespielt, gelobt, Mut gemacht und auf Gefühle geachtet.

Das Angebot wurde für den Einsatz in Kindergärten und –krippen erarbeitet. In fünfzehn der Einrichtungen wurde es mit 35 pädagogischen Fachkräften umgesetzt und von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern begleitet, weiterentwickelt und evaluiert. Mit Erfolg: Joko, du und ich ist jetzt von der Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen in die Landesinitiative „Gesundes Land Nordrhein-Westfalen“ aufgenommen worden.

Die Wissenschaftler hatten das erste Projekt zunächst an der Universität Bielefeld durchgeführt, wo Prof. Heinrichs bis 2012 tätig war. In der zweiten Projektphase werden nun beide Universitäten, die TU Braunschweig und die Universität Bielefeld die Weiterentwicklung erforschen.

Gefördert wird das Programm von der AOK Rheinland / Hamburg.

 

Kontakt / Website:

familie.rh.aok.de/de/initiative-gesunde-kinder/unsere-angebote/joko-du-ich/