28.10.2010 | Magazin:

Fernsehen: mobil, in 3 D und hochaufgelöst ARD und ZDF zeichnen Abschlussarbeiten von Medienwissenschaftlerin der TU Braunschweig aus

Im Rahmen der Medienwoche auf der IFA in Berlin wurde der ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« 2010 vergeben. Ausgezeichnet mit dem ersten Preis wurde Katrin Tonndorf (25) für ihre im Fach Medienwissenschaften an der Technischen Universität/Hochschule für Bildende Künste Braunschweig entstandene Magisterarbeit „Entwurf TV-naher mobiler interaktiver Rundfunkdienste mit neuartigen Bedienkonzepten“, der mit 5.000 Euro dotiert ist.

Der ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« richtet sich an Absolventinnen von Hochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Abschlussarbeiten, die sich mit aktuellen technischen Fragestellungen aus dem Bereich der audio-visuellen Medien befassen. Mit dem Förderpreis wollen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten seit 2009 mehr Frauen motivieren, sich im Rahmen ihrer Praktika, Studienschwerpunkte und Abschlussarbeiten mit technischen Fragestellungen der audio-visuellen Medienproduktion und -distribution auseinanderzusetzen.