03.09.2012 | Magazin:

„Fenster zum Herzen“: Neues Diagnoseverfahren für Herzerkrankungen auf dem Weg zur Marktreife

Ein neues Verfahren soll Ärzte und Sanitäter in die Lage versetzen, Herzerkrankungen schneller erkennen und behandeln zu können. Vor allem in Notfällen, wie z. B bei einem Herzinfarkt, soll das kontaktlose EKG-System zum Einsatz kommen. Es wurde am Institut für Elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik entwickelt. Die Capical Medical Solutions GmbH, eine Ausgründung des Instituts, entwickelt das Verfahren jetzt zur Marktreife.

Nur 30 Sekunden dauert die Infarktdiagnose mit dem sogenannten kapazitiven EKG-Gerät. Es misst, wie die klassischen Verfahren, die elektrischen Impulse, die vom Herzen ausgehen. Das System funktioniert aber bereits, wenn es nur auf die Körperoberfläche gehalten wird. Elektroden müssen nicht mehr mit Kontaktgel direkt auf der Haut befestigt werden.

Das Gerät mit dem Namen „c•one“ befindet sich noch im Zulassungsverfahren für Medizinprodukte. Die klinische Erprobung ist bereits abgeschlossen. Die Geschäftsführer Dr. Martin Oehler und Henning Böge haben es jetzt erfolgreich auf dem Congress der European Society of Cardiology (ESC) vorgestellt. Das Unternehmen, dem Institutsleiter Prof. Meinhard Schilling als als Gesellschafter und Beiratsmitglied angehört, hat bereits vier namhafte Erfinder- bzw. Gründerpreise gewonnen.

Nähere Informationen gibt es