21.09.2012 | Magazin:

Deutsch-chinesisches Symposium über Nanobauteile vom 25.09. bis zum 27.09.2012 an der TU Braunschweig

Das Institut für Halbleitertechnik der Technischen Universität Braunschweig veranstaltet vom 25. bis 27. September 2012 ein deutsch-chinesisches Symposium zu intelligenten Nanobauteilen. Ziel des Symposiums „Frontier Research on Smart Nanodevices“ ist der wissenschaftliche Austausch mit führenden chinesischen und deutschen Arbeitsgruppen. Darüber hinaus wird während des Symposiums über zukünftige gemeinsame wissenschaftliche Aktivitäten diskutiert. Geplant ist die Einrichtung einer gemeinsamen chinesisch-deutschen Plattform mit einer hervorragenden experimentellen Infrastruktur für zukünftige Forschungsarbeiten.

Die Gründung eines an der TU Braunschweig angesiedelten „Sino-German Center for Nanodevices (SCGN)“ soll gemeinsame Aktivitäten bündeln und organisieren. Neben wissenschaftlichen und unternehmerischen Aktivitäten soll das Center auch die Kooperation von deutschen und chinesischen Unternehmen im Bereich der Nanotechnologie fördern.

Am Symposium nehmen über 40 Wissenschaftler aus Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus Deutschland und China teil, unter anderem Vertreter von SINANO (Suzhou Institute of Nanotech and Nano-Bionics) sowie vom Shanghai Institute for Applied Physics (beide Chinese Academy of Sciences CAS). Das Symposium wird vom „Sino-German Science Center“ in Shanghai, einer gemeinsamen Einrichtung der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der chinesischen Akademie der Wissenschaften (CAS), finanziell gefördert.

Das wissenschaftliche Programm beginnt
am Dienstag, 25.09.2012, um 10.30 Uhr am Campus Nord, Bienroder Weg Hörsaal 84.2.

Gäste sind willkommen.

Kontakt
Prof. Dr. Andreas Waag
Institut für Halbleitertechnik
E-Mail: a.waag@tu-brauschweig.de
Tel.: 0531-391-3774, -3773