08.02.2017 | Magazin:

Der Carolo-Cup 2017 in Bildern Autonome Modellfahrzeuge im Wettkampf

Zum zehnten Mal fuhren beim Carolo-Cup der Technischen Universität Braunschweig am 08. Februar 2017 autonome Modellautos um die Wette. Am Ende überzeugte das Team CDLC der TU Braunschweig mit einer souveränen Leistung im erweiterten Hauptwettbewerb und sicherte sich ein Preisgeld in Höhe von 4000 Euro. Auch in diesem Jahr war das Zuschauerinteresse groß – 400 Interessierte füllten die Plätze in der Stadthalle Braunschweig.

Unsere Bildergalerie zeigt Eindrücke der Veranstaltung.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Der Präsident der TU Braunschwig, Professor Jürgen Hesselbach, eröffnete den zehnten Carolo-Cup. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Warten auf den Start: Die Modellautos stehen zur Abholung bereit. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Letzte Vorbereitungen: Das Team Spatzenhirn bei der Arbeit. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup_2017
Carolo-Cup_2017

Carolo-Cup_2017

Die Modellfahrzeuge im Maßstab 1:10 orientieren sich mit Hilfe von Kameras. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Eine von drei Disziplinen beim Carolo-Cup: Das Einparken. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup_2017
Carolo-Cup_2017

Carolo-Cup_2017

Eine neue Herausforderung beim zehnten Carolo-Cup: Zebrastreifen mit Fußgängern. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Preise in Höhe von insgesamt 11.000 Euro wurden an die siegreichen Teams verliehen. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Auch Stopplinien mussten die autononem Modellautos beachten. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Variabel in der Optik: Die Teilnehmer ließen sich kreative Karosserien einfallen. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Auch bei der Wahl der Arbeitskleidung zeigten sich einige Teams einfallsreich. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Modellauto "Simba III" der ISF Löwen.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Das Team CDLC nutzt jede Sekunde bis zum Wettkampf. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Technische Detailansicht eines Modellautos. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

"Querlenker", das Modellauto des Teams der Hochschule Karlsruhe. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

"Carolinchen", das Siegerauto des Teams CDLC auf der Hindernisrunde. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Platz 3 im erweiterten Hauptwettbewerb holte das Team NaN aus Hamburg. Gleichzeitig erhielt das Modellauto den Preis für das leichteste Fahrzeug. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Die weite Anreise hat sich gelohnt: Die Eidgenossen von der Universität Basel belegten Platz 1 im Junior-Cup. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Platz 1 im Hauptwettbewerb ging an das Team Spatzenhirn der Universität Ulm. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup_2017
Carolo-Cup_2017

Carolo-Cup_2017

Gemeinsam freuen sich die Braunschweiger Teams CDLC und ISF Löwen über die Plätze 1 und 2 im erweiterten Hauptwettbewerb. Bildnachweis: TU Braunschweig.

Carolo-Cup 2017
Carolo-Cup 2017

Carolo-Cup 2017

Teamfoto: 17 Teams aus ganz Deutschland, Schweden und der Schweiz nahmen am zehnten Carolo-Cup teil.