16.09.2016 | Presseinformationen: ,

Wolfsburg: LeichtbauCampus – Open Hybrid LabFactory wird feierlich eingeweiht Produktionstechniken für nachhaltige Mobilität

Gemeinsame Presseinformation mit der Volkswagen AG

Neue Werkstoffe und Produktionstechniken sind ein Schlüssel zur nachhaltigen Mobilität. Sie ermöglichen eine ressourceneffiziente Herstellung von Karosserien und Antriebssystemen. Autos können leichter und dadurch im Verbrauch sparsamer werden. Solche Schlüsseltechnologien für den Fahrzeugbau der Zukunft entwickelt der LeichtbauCampus – Open Hybrid LabFactory in Wolfsburg. Der Schwerpunkt der Forschung liegt dabei auf Technologien, die künftig in der Produktion hoher Stückzahlen eingesetzt werden: Sie bieten das größte Potenzial zum sparsameren Umgang mit Ressourcen.

Zur feierlichen Einweihung des LeichtbauCampus

Am Donnerstag, 22. September 2016, 14:45 – 17:30 Uhr (Einlass ab 14 Uhr)
Herrmann-Münch-Straße 2, 38440 Wolfsburg

laden wir Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich ein.

Wir bitten um Ihre Anmeldung unter presse@tu-braunschweig.de.

Programm

  • 14:45 Uhr: Festprogramm
  • Begrüßung
    • Dr. Armin Plath, Vorstand des Open Hybrid LabFactory e.V.
  • Grußworte
    • Stephan Weil, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen
    • Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG
    • Hiltrud Jeworrek, Bürgermeisterin der Stadt Wolfsburg
    • Prof. Dr.-Ing. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft
    • Prof. Dr.-Ing. Jürgen Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig
  • Vortrag
    • Prof. Dr. Johanna Wanka – Bundesministerin für Bildung und Forschung
  • Symbolischer Akt zur Eröffnung
    • Prof. Dr.-Ing. Klaus Dilger, Vorstand des Open Hybrid LabFactory e.V.
  • 15.45 Uhr: Fototermin zur feierlichen Inbetriebnahme
  • Schlussworte
    • Dr. Armin Plath, Vorstand des Open Hybrid LabFactory e.V.
  • Anschließend Sektempfang und geführte Rundgänge durch die Forschungsfabrik

Die Open Hybrid LabFactory wird im Rahmen der Förderinitiative „Forschungscampus“ im Rahmen der Hightech-Strategie des Bundes vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Das Niedersächsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF) der Technischen Universität Braunschweig und die Volkswagen AG haben sie in öffentlich-privater Partnerschaft im Jahr 2012 initiiert.

Weitere Förderer sind das Land Niedersachsen und die Stadt Wolfsburg. Unter der Federführung des NFF der TU Braunschweig werden Volkswagen, die Fraunhofer-Gesellschaft, sieben weitere international tätige Unternehmen und zahlreiche Projektmitglieder unter dem Dach des LeichtbauCampus zusammenarbeiten.