27.05.2014 | Presseinformationen:

Was bewegt die klinische Psychologie und Psychotherapie?

450 in Forschung, Lehre und Ausbildung tätige Psychologinnen und Psychologen treffen sich vom 28. bis zum 31. Mai an der Technischen Universität Braunschweig zum Symposium Klinische Psychologie und Psychotherapie. Sie diskutieren aktuelle Themen und Tendenzen in einem Arbeitsgebiet, das in Deutschland immer wichtiger wird. Denn der relative Anteil psychischer Störungen an den insgesamt diagnostizierten Erkrankungen wächst kontinuierlich.

Die Themen und Arbeitsgebiete reichen von der Wirkung von Placebos auf das Gehirn  über Angststörungen und Depressionen bis zu Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störungen (ADHS).

Schwerpunkte der Arbeit in Braunschweig sind die Erforschung von Angststörungen über die Lebensspanne und die Bedeutung familiärer Faktoren für den Verlauf und die Psychotherapie psychischer Auffälligkeiten.

In einem Pressegespräch

am Mittwoch, 28.05.2014, um 15 Uhr
Institut für Psychologie, Humboldtstraße 33, Raum 201, 38106 Braunschweig

stellen die Veranstalter die wichtigsten aktuellen Herausforderungen für die Psychologie vor.
Zum Pressegespräch laden wir Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich ein. Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind:

  • Prof. Dr. Nina Heinrichs, Leiterin des Tagungskomitees Braunschweig,
  • Prof. Dr. Kurt Hahlweg, Niedersachsenprofessor, beide Abteilung für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Diagnostik der TU Braunschweig

Der Kongress wird von der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.V. (DGPs) gemeinsam mit der Abteilung für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Diagnostik der TU Braunschweig unter Leitung von Prof. Dr. Nina Heinrichs, organisiert. Er befasst sich in insgesamt 24 Symposien und mehr als 180 Posterpräsentationen mit unterschiedlichsten Fragestellungen der Klinischen Psychologie und Psychotherapie des Erwachsenen- sowie des Kindes- und Jugendalters. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Austausch der Nachwuchswissenschaftlerinnen und – wissenschaftler.

Kontakt:
Technische Universität Braunschweig
Institut für Psychologie
Abteilung für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Diagnostik
Prof. Dr. Nina Heinrichs
Humboldtstraße 33, 38106 Braunschweig
E-Mail: n.heinrichs@tu-braunschweig.de
Tel.: 0531  391 – 2854