06.11.2014 | Presseinformationen:

Rosetta-Mission: Erste Kometenlandung gemeinsam im Hörsaal erleben! Einladung für den 12. November 2014 ab 16:45 Uhr im Hörsaal SN 19.1

Die internationale Weltraummission „Rosetta“ steht kurz vor ihrem Höhepunkt: Am kommenden Mittwoch soll planmäßig die Landeinheit „Philae“ auf dem Kometen „67P/Churyumov-Gerasimenko“ abgesetzt werden. Nachdem die Weltraumsonde „Rosetta“ seit August den Himmelskörper auf seinem Weg zur Sonne verfolgt, wird mit „Philae“ nun erstmals der Versuch einer Landung auf einem Kometen unternommen. Dort soll sie weitere Messungen durchführen, die Aufschluss über die Entstehung des Kometen und damit auch über die Entstehung unseres Sonnensystems geben könnten.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität Braunschweig sind in verschiedener Weise an der Mission maßgeblich beteiligt und laden daher Vertreterinnen und Vertreter der Medien sowie die interessierte Öffentlichkeit dazu ein,

am Mittwoch, den 12. November 2014,
ab 16:45 Uhr
in den Hörsaal SN 19.1,
Altgebäude der TU Braunschweig,
Pockelsstraße 4,
38106 Braunschweig,

gemeinsam mit ihnen eine Live-Übertragung aus dem ESA-Kontrollzentrum in Darmstadt zu verfolgen sowie die ersten Bilder von der Oberfläche des Kometen zu sehen.

Im Rahmen der Veranstaltung wird die aktuelle Entwicklung kommentiert sowie der Missionsverlauf anhand von Exponaten und Bildmaterial vorgestellt. Präsentiert werden unter anderem ein Modell der Landeeinheit sowie weitere Instrumente aus Braunschweig, die auf Sonde und Landeeinheit im Einsatz sind. Auf der Veranstaltung wird unter anderem ein Klangstück vorgestellt, das auf der Grundlage von Messdaten des Kometen-Magnetfeldes entstanden ist.

 

Programm

16:45 Uhr  – Einlass Hörsaal SN 19.1 (Altgebäude)

17:00 Uhr – Grußwort Prof. Dr. Jürgen Hesselbach, Präsident der Technischen Universität Braunschweig

im Anschluss Live-Übertragung aus dem ESA-Kontrollzentrum und Erläuterung von

Prof. Dr. Karl-Heinz Glaßmeier, Institut für Geophysik und extraterrestrische Physik

Prof. Dr. Uwe Motschmann, Institut für Theoretische Physik

Prof. Dr. Harald Michalik, Institut für Datentechnik und Kommunikation

Manuel Senfft (Komponist)

18:30 Uhr – Gemeinsamer Austausch und Imbiss

ab 19:00 Uhr – Erstes Bild von der Kometenoberfläche

 

Hinweis zur Veranstaltung
Die beteiligten Wissenschaftler und der Komponist des Klangstückes stehen Vertreterinnen und Vertretern der Medien vor Beginn der Veranstaltung für Interviews und Aufnahmen zur Verfügung. Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. Wir werden Sie darüber rechtzeitig informieren.

 

Kontakt
Stephan Nachtigall
Forschungsredakteur
Presse und Kommunikation
Technische Universität Braunschweig
Tel.: +49 531 391-2160
E-Mail: s.nachtigall@tu-braunschweig.de
www.tu-braunschweig.de/presse

Prof. Dr. Karl-Heinz Glaßmeier
Institut für Geophysik und extraterrestrische Physik
Technische Universität Braunschweig
Mendelssohnstraße 3
38106 Braunschweig
Tel: +49 531 391 5214
Email: kh.glassmeier@tu-bs.de
www.igep.tu-bs.de