10.11.2014 | Presseinformationen:

Braunschweiger Ästhetik-Kolloquium Klang: Wahrnehmung und Wirklichkeit – Hören, was nicht erklingt

Prof. Dr.-Ing. Udo Peil, Institut für Stahlbau (bis 2012) der TU Braunschweig spricht im Rahmen des Braunschweiger Ästhetik-Kolloquiums »Chaos und Ordnung II« an der Technischen Universität Braunschweig am

Donnerstag, 13. November 2014, um 20.15 Uhr
im Großen Musiksaal, Raum 58.133 A, Rebenring 58, 38106 Braunschweig

über »Klang: Wahrnehmung und Wirklichkeit – Hören, was nicht erklingt«.

Das Programm: Braunschweiger Ästhetik-Kolloquium »Chaos und Ordnung II«

  • 13. November 2014
    Prof. Dr.-Ing. Udo Peil, TU Braunschweig
    Klang: Wahrnehmung und Wirklichkeit – Hören, was nicht erklingt
  • 27. November 2014
    Prof. Dr. Claus W. Turtur, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Wolfenbüttel
    Physik als Kunstform? Die Wandlung einer ungeordneten Energie des Raumes in eine geordnete Bewegung
  • 11. Dezember 2014
    Axel Preuß, Chefdramaturg Staatstheater Braunschweig
    Freiheit und Struktur – Kunstproduktion am Theater
  • 15. Januar 2015
    Prof. Dieter Welzel, HBK Braunschweig
    Chaos und Ordnung in der Bildenden Kunst – Gestaltungsprozesse und Bildphantasie
  • 29. Januar 2015
    Dr. Rainer Wilke, TU Braunschweig
    Das Chaos der Töne und die Ordnung der Tonsysteme

 

Kontakt:
Prof. Dr. Jochen Hinz, Dr. Rainer Wilke, TU Braunschweig
j.hinz@tu-braunschweig.de, Tel.: 0531 391-94000

Weitere Informationen:
www.tu-braunschweig.de/ifdn/physik/aesthetik
www.is.tu-braunschweig.de