22.04.2015 | Presseinformationen: ,

Neuer starker Partner für die Open Hybrid Labfactory Fraunhofer-Projektzentrum zieht ein

Am heutigen Mittwoch, den 22. April 2015, hat das Forschungszentrum einen weiteren wichtigen Partner gewonnen: Ein Fraunhofer-Projektzentrum für Leichtbau wird in den Forschungsneubau mit einziehen. Das Projektzentrum ist ein neues Modell für die Zusammenarbeit von drei Fraunhofer-Instituten. Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil, der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Professor Martin Winterkorn, der Präsident der Fraunhofer Gesellschaft, Professor Reimund Neugebauer, der Präsident der Technischen Universität Braunschweig, Professor Jürgen Hessel­bach, und der Erste Vorsit­zende des Vereins der Forschungsfabrik Open Hybrid LabFactory, Professor Klaus Dilger, unterzeichneten in Hannover eine entsprechende Vereinbarung.

Finanziert wird das Projektzentrum gemeinsam durch das Land Niedersachsen und die Fraunhofer-Gesellschaft. Die Industriepartner, insbesondere die Volkswagen AG, tragen durch beauftragte Projekte zur Finanzierung bei. Das Land unterstützt das Vorzeigeprojekt mit insgesamt rund 20 Millionen Euro. Die Partner stellen insgesamt 33,3 Millionen Euro bereit“, heißt es in der Presseinformation der Landesregierung.

Die Open Hybrid Labfactory ist eine Forschungsfabrik für die Entwicklung und Fertigung hybrider Leichtbaukomponenten, Es entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft des Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik der TU Braunschweig am Standort Wolfsburg. Institute der TU Braunschweig, wissenschaftliche und namhafte industrielle Partner werden hier unter einem Dach gemeinsam arbeiten.