27.01.2012 | Presseinformationen:

Konzert in B – Ein sinfonischer Selbstversuch zur Tonartcharakteristik Beethovens 4. Sinfonie und die Tonart B-Dur stehen auf dem Programm des Orchester der TU Braunschweig

Im Zentrum der Semesterabschlusskonzerte des Orchesters der Technischen Universität Braunschweig steht die 4. Sinfonie von Ludwig van Beethoven und die Tonart B-Dur. Tonarten werden bestimmte Charaktereigenschaften und Ausdrucksfähigkeiten zugeschrieben.

Die Tonart B-Dur gilt als leicht, positiv, hell und offen, mitunter auch unbekümmert und naiv. Den Widerspruch zwischen der „leichten“ Tonart und dem „Schwergewicht“ Beethoven wollen die Musikerinnen und Musiker auflösen. Dazu spielen sie neben der 4. Sinfonie weitere Werke anderer Komponisten, alle in der Tonart B-Dur, die sich wie ein roter Faden durch das Programm zieht.

Die Konzerte, unter der Leitung von Markus Lüdke, finden statt
am Sonntag, 5. Februar 2012, 17 Uhr, und
am Dienstag, 7. Februar 2012, 20 Uhr,
jeweils im Audimax, Pockelsstraße 15, 38106 Braunschweig.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei!
Das Programm

  • Ludwig van Beethoven: 4. Sinfonie B-Dur op. 60 (1806)
  • Claude Debussy: Première rapsodie pour orchestre avec clarinette principale (1911) (die Soloklarinette ist selbstverständlich in B gestimmt)
  • Edward Elgar: Froissart. Konzertouvertüre B-Dur op. 19 (1890)
  • Johannes Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 15 B-Dur
  • Antonín Dvořák: Slawischer Tanz, op. 72 Nr. 5 b-Moll
  • Modest Mussorgskij: Scherzo B-Dur (1858)

Bildunterschrift: Das Orchester der TU Braunschweig spielt zum Semesterabschluss Werke in B-Dur. Fotonachweis: Florian Koch
Kontakt
Markus Lüdke
Orchester der Technischen Universität Braunschweig
Tel. 0531/2317510
E-Mail markus-luedke@online.de
www.orchester.tu-braunschweig.de