25.01.2012 | Presseinformationen:

Frösche erschnuppern den passenden Partner

Können einander gut riechen: Ein Männchen (links) und Weibchen (rechts) von Mantidactylus betsileanus, einer Art der Madagaskarfrösche. Quelle: M. Vences, TU Braunschweig

Einige Frosch-Weibchen orientieren sich bei der Partnerwahl nicht nur am Aussehen und an den Lockrufen, sondern auch am Duft der Männchen. Das haben Forscher der Technischen Universität Braunschweig jetzt entdeckt. Prof. Stefan Schulz, Dennis Poth vom Institut für Organische Chemie sowie Katharina Wollenberg und Prof. Miguel Vences vom Zoologischen Institut konnten am Beispiel der Mantellinae, einer Froschgruppe aus Madagaskar, jetzt zwei Duftstoffe nachweisen und synthetisieren. Bei Versuchen auf Madagaskar reagierten die Weibchen auf die von den Männchen abgegebenen Pheromone. Offenbar nutzen die Frösche sie, um auf sich aufmerksam zu machen. Damit konnte zum ersten Mal gezeigt werden, dass Amphibien flüchtige Substanzen abgeben können und diese zur Übermittlung von Informationen benutzen, also flüchtige Pheromone verwenden.

Auf Madagaskar gibt es etwa 400 Froscharten, die einander teilweise sowohl hinsichtlich ihrer Lockrufe als auch optisch ähneln. Paarungswillige Weibchen können – wie sich jetzt zeigte – auf kurze Distanz offenbar auch am Duft erkennen, ob es sich bei einem Männchen um den „Richtigen“ handelt, das heißt, ob er tatsächlich der eigenen Art angehört. Dass dies möglicherweise auch einen positiven Einfluss auf die Artenvielfalt hat, erläutern die Forscher in einem VIP „Very Important Paper“ in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Angewandte Chemie“ ebenso wie die genaue Struktur der Pheromon-Verbindung. Auf die Veröffentlichung und die Presseinformation des Verlags weisen wir hiermit gern hin. (Permalink: http://dx.doi.org/10.1002/ange.201106592).

Forscher Dennis Poth hält ein Mantidactylus-Männchen auf der Hand. Quelle: TU Braunschweig

Kontakt:

Prof. Dr. Stefan Schulz
Institut für Organische Chemie
Technische Universität Braunschweig
Hagenring 30, 38106 Braunschweig
Tel.: +49 531 391 7353
E-Mail: stefan.schulz@tu-braunschweig.de
http://aks7.org-chem.nat.tu-bs.de/HTML/english/e_akschulz.html

Prof. Dr. Miguel Vences
Zoologisches Institut
Technische Universität Braunschweig
Mendelssohnstr. 4, 38106 Braunschweig
Tel.: +49 531 391 3237
E-Mail: m.vences@tu-braunschweig.de
http://www.mvences.de/