23.03.2015 | Presseinformationen:

Grundstein für das Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik wird am 27. März gelegt

Das Ziel des Zentrums für Pharmaverfahrenstechnik der Technischen Universität Braunschweig ist die Entwicklung von kostengünstigen, wirksamen und personalisierten Arzneimitteln und ihrer Herstellungsprozesse. Die optimale Infrastruktur hierfür bietet der Forschungsbau, der jetzt am Campus Ost (Langer Kamp) entsteht. 28,7 Millionen Euro haben das Land Niedersachsen und der Bund aus Mitteln des Forschungsbauförderprogramms hierfür bereitgestellt.

Der Grundstein für den Forschungsbau wird am Freitag, 27. März 2015, gelegt. Hierzu laden wir Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich ein. Die Veranstaltung beginnt mit einem Get-together ab 14.30 Uhr.

Die

  • Begrüßung durch den TU-Präsidenten, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Hesselbach,
  • Grußworte der Ministerin für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić,
  • und des Oberbürgermeisters der Stadt Braunschweig, Ulrich Markurth,
  • ein Impulsvortrag des PVZ-Vorstandssprechers, Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade,
  • und die anschließende Grundsteinlegung

sind ab 15 Uhr vorgesehen.

Treffpunkt ist das Institut für Chemische und Thermische Verfahrenstechnik, Langer Kamp 7. (Zufahrt mit dem Auto über die Franz-Liszt-Straße, folgen Sie dann dem Weg, der direkt vor der Baustelle Hans-Sommer-Straße nach links führt.)