23.03.2015 | Presseinformationen:

Erste Demonstration der Übertragung von ultrahohen Datenraten mit steuerbaren Antennen bei Terahertz-Frequenzen English version below

Im Rahmen der NGMN Industry Conference & Exhibition, die vom 24. bis 25. März 2015 in Frankfurt am Main stattfindet, demonstriert das deutsche TERAPAN (Terahertz Communication for future Personal Area Networks) Konsortium eine Multi-Gigabit-Datenübertragung bei einer Trägerfrequenz von 300 Gigahertz. Zum ersten Mal kommen steuerbare Antennen in diesen hohen Frequenzbändern zum Einsatz, um Anwendungen für zukünftige drahtlose Kommunikation in Gebäuden, wie beispielsweise in so genannten Intelligenten Büros (Smart Offices) und Rechenzentren, zu erschließen. An dem Projekt beteiligt sind die Technische Universität Braunschweig, die Universität Stuttgart und das Fraunhofer-Institut für angewandte Festkörperphysik in Freiburg.

 

Terahertz-Sender auf einer mechanischen Rotationseinheit während einer Datenübertagung

Terahertz-Sender auf einer mechanischen Rotationseinheit während einer Datenübertagung

Die Nutzung des Terahertz-Frequenzspektrums (300 Gigahertz – 3 Terahertz) ermöglicht drahtlose Kommunikationsverbindungen, die innerhalb weniger Sekunden Terabytes übertragen können. Erstmals ist eine wirtschaftliche Anwendung durch den Einsatz von neuartigen, monolithisch integrierten Sender-Empfänger-Chips im Terahertz-Bereich möglich und dies ebnet den Weg für zukünftige drahtlose Kommunikation im Multi-Gigabit-Bereich.

Ziel des TERAPAN-Projektes ist die Demonstration eines adaptiven drahtlosen Punkt-zu-Punkt-Terahertz-Kommunikationssystems in Räumen sowie die Validierung seiner Leistung für Entfernungen bis zu 10 Metern mit Datenraten bis zu 100 Gigabit pro Sekunde. „Dies beinhaltet den Aufbau eines Demonstrators mit 35 Nanometer InGaAs/GaAs-basierten Chips. Das Validierungsprojekt ist ein Meilenstein auf dem Weg zur Entwicklung von kommerziellen Anwendungen für die drahtlose Übertragung bei Terahertz-Frequenzen und ergänzt die laufenden Standardisierungsaktivitäten auf diesem Gebiet“, erklärt Prof. Thomas Kürner, Koordinator des TERAPAN-Projektes.

Terahertz-Empfänger auf einer mechanischen Rotationseinheit während einer Datenübertagung

Terahertz-Empfänger auf einer mechanischen Rotationseinheit während einer Datenübertagung

Das TERAPAN-Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative VIP (Validierung des technologischen und gesellschaftlichen Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung) gefördert und läuft von August 2013 bis Juli 2016. Die Projektpartner bringen dafür ihre Kompetenzen aus der Planung und Fertigung von monolithisch integrierten Sender- und Empfänger-Chips sowie deren Charakterisierung mit dem Entwurf von drahtlosen Funksystemen bei Terahertz-Frequenzen zusammen.

 

Weitere Informationen

  • Weitere Informationen auf der TERAPAN-Projektseite erhalten Sie hier.
  • Weitere Informationen auf der Seite der Fachmesse „Next Generation Mobile Networks“ erhalten Sie hier.

 

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Thomas Kürner
Institut für Nachrichtentechnik
Technische Universität Braunschweig
Schleinitzstraße 22
38106 Braunschweig
Tel.: 0531/391-2416
E-Mail: Kuerner@ifn.ing.tu-bs.de
www.ifn.ing.tu-bs.de

Prof. Dr.-Ing. Ingmar Kallfass
Institut für Robuste Leistungshalbleitersysteme
Universität Stuttgart
Pfaffenwaldring 47
70569 Stuttgart
Tel.: 0711/685-68747
E-Mail: ingmar.kallfass@ilh.uni-stuttgart.de
www.ilh.uni-stuttgart.de

Dr.-Ing. Thomas Merkle
Fraunhofer IAF
Institut für angewandte Festkörperphysik
Tullastrasse 72
79108 Freiburg
Tel.: 0761/5159-555
E-Mail: thomas.merkle@iaf.fraunhofer.de
www.iaf.fraunhofer.de

 


 

First Demonstration of Ultra-high Data Rate Transmission with Steerable Antennas Using Terahertz Frequencies

At the NGMN Industry Conference and Exhibition taking place at Frankfurt on 24-25 March 2015 the German TERAPAN (Terahertz Communication for future Personal Area Networks) consortium demonstrates multi-gigabit data rate transmission at a carrier frequency of 300 Gigahertz. For the first time steerable antennas are employed at these elevated frequency bands to enable advanced applications in future indoor wireless networks such as smart offices and data centers. Project partners are the Technische Universität Braunschweig, the Universität Stuttgart and Fraunhofer Institut für angewandte Festkörperphysik at Freiburg.

 

Using the terahertz frequency spectrum (300 Gigahertz – 3 Terahertz) opens up the possibility for wireless communication links that can exchange terabytes of data within a few seconds. The cost-efficient implementation is possible for the first time using novel terahertz monolithically integrated transceiver chips and will pave the way for future wireless multi-gigabit communications.

The goal of the TERAPAN project aims at demonstrating adaptive wireless point-to-point terahertz communication systems for indoor environments and validating their performance for distances of up to 10 meters at data rates of up to 100 Gigabit per second . „This includes building the demonstrator with 35 nanometers InGaAs/GaAs-based chips. The validation project is a milestone towards the development of commercial applications of wireless transmission at Terahertz frequencies and complement the ongoing standardization activities in this area“, says Prof. Thomas Kürner, TERAPAN project coordinator.

TERAPAN is funded by the German Federal Ministry of Education and Research under the framework of its VIP (validating the innovation potential) initiative and runs from August 2013 to July 2016. The Project partners complement their expertise in design and fabrication of monolithically integrated transceiver chips including their characterization with the design of wireless systems at terahertz frequencies.

 

Further information

 

Contact

Prof. Dr.-Ing. Thomas Kürner
Institut für Nachrichtentechnik
Technische Universität Braunschweig
Schleinitzstraße 22
D-38106 Braunschweig
Phone: +49 531/391-2416
E-Mail: Kuerner@ifn.ing.tu-bs.de
www.ifn.ing.tu-bs.de

Prof. Dr.-Ing. Ingmar Kallfass
Institut für Robuste Leistungshalbleitersysteme
Universität Stuttgart
Pfaffenwaldring 47
D-70569 Stuttgart
Tel.: +49 711/685-68747
E-Mail: ingmar.kallfass@ilh.uni-stuttgart.de
www.ilh.uni-stuttgart.de

Dr.-Ing. Thomas Merkle
Fraunhofer IAF
Institut für angewandte Festkörperphysik
Tullastrasse 72
79108 Freiburg
Phone: +49 761/5159-555
E-Mail: thomas.merkle@iaf.fraunhofer.de
www.iaf.fraunhofer.de