28.11.2012 | Presseinformationen:

Forschungsergebnisse der Luftfahrt mit dem Hermann-Blenk-Preis und dem Karl-Doetsch-Preis ausgezeichnet

Anlässlich des dritten Forschungstages des Campus Forschungsflughafen der Technischen Universität Braunschweig am 26. November 2012 wurde der Hermann-Blenk-Forscherpreis und der Karl-Doetsch-Nachwuchspreis vergeben. Der Campus Forschungsflughafen zeichnet mit dem Forscher- und Nachwuchspreis zukunftsweisende Forschungsergebnisse und herausragende Studien- und Abschlussarbeiten aus dem Bereich des effizienten, sicheren und umweltfreundlichen Flugverkehrs sowie dem Bereich der zugehörigen Schlüsseltechnologien aus. Mit diesen Preisvergaben fördert er gezielt nachhaltige Entwicklung im Bereich der Luftfahrt in Gedenken an zwei herausragende Persönlichkeiten der Luftfahrtforschung in Braunschweig.

v. l: Die beiden Karl-Doetsch-Preisträger Dipl.-Ing. Bram van de Kamp und Dipl.-Ing. Gerald Reitz sowie der Hermann-Blenk-Preisträger Dr.-Ing. Stephan Bansmer.

Den Hermann-Blenk-Forschungspreis 2012 erhielt Dr. Stephan Bansmer für seine herausragenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet „Strömungsanalyse an einem zwei- und dreidimensional schlagenden Flügelsegment“. Er lieferte im Rahmen seiner Forschung neue Validierungsdaten für den bewegten Tragflügel mit transitionellen Grenzschichten. Darüber hinaus verwendete er hochwertige, numerische Strömungslösungen zur Erforschung günstiger Schlagflugparameter.

Er hat seine Promotion zum Dr.-Ing. an der TU Braunschweig Ende des Jahres 2010 mit der Bestnote „Mit Auszeichnung“ abgeschlossen. Zurzeit arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Strömungsmechanik der TU Braunschweig. Der Campus Forschungsflughafen würdigt mit dieser Auszeichnung einen einzigartigen Ansatz der Strömungsanalyse mit einem Preisgeld von 5.000 Euro.

Den Karl-Doetsch-Nachwuchspreis erhielten Bram van de Kamp und Gerald Reitz für ihre herausragenden Diplomarbeiten auf den Gebieten adaptiver Beschaufelungen für Turbofan-Triebwerke sowie der experimentellen Untersuchungen eines Axialverdichters. Der Campus Forschungsflughafen würdigt diese Arbeiten mit einem Preisgeld von je 1.000 Euro. Beide Preisträger arbeiten seit dem Abschluss ihres Studiums als wissenschaftliche Mitarbeiter am Campus Forschungsflughafen.

Die beiden Namensgeber der vergebenen Preise sind zwei herausragende Persönlichkeiten der Luftfahrtforschung in Braunschweig. Als Initiator der Wiedergründung der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Luftfahrt trug Prof. Hermann Blenk entscheidend zum Wiederaufbau der Luftfahrtforschung insbesondere in Braunschweig nach dem Zweiten Weltkrieg bei. Prof. Karl Doetsch legte wichtige Grundlagen im Bereich der Flugeigenschaften, die heute noch gültig sind.

Kontakt
Dipl.-Ing. Shanna Schönhals
Campus Forschungsflughafen der TU Braunschweig
Tel.:    +49 531-391 9822
E-Mail s.schoenhals@tu-braunschweig.de