26.10.2010 | Presseinformationen:

Forschen für die Luftfahrt: erster Forschungstag des Campus Forschungsflughafen Erstmalige Verleihung: Hermann-Blenk-Foschungspreis und Karl-Doetsch-Nachwuchspreis

Die Luftfahrtforschung am Forschungsflughafen soll den Mobilitätsbedürfnissen der Gesellschaft dienen: Umweltverträglichkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit stehen im Vordergrund. Der Campus Forschungsflughafen veranstaltet den ersten „Forschungstag“ mit einem öffentlichen Kolloquium sowie der Verleihung des Hermann-Blenk-Preises und des Karl-Doetsch-Nachwuchspreises. Die Veranstaltung findet statt am

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 9 – 13 Uhr,
Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V., Hermann-Blenk-Saal,
Lilienthalplatz 7, 38108 Braunschweig.

Anlässlich des „Forschungstags“ werden erste Ergebnisse aus dem Forschungsprogramm „Bürgernahes Flugzeug“ präsentiert. Das kooperative Forschungsvorhaben verfolgt die Vision, nennenswerte Anteile des innereuropäischen Flugverkehrs in Zukunft von kleinen, stadtnah gelegenen City Airports aus durchzuführen. Das von der TU Braunschweig, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und der Leibniz Universität Hannover gemeinsam durchgeführte Projekt hat die Entwicklung von Grundlagen und Schlüsseltechnologien zur Integration von kurzstart-  und -landefähigen Verkehrsflugzeugen in urbane Zentren im Fokus. Umweltverträglichkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit stehen dabei im Vordergrund. Das vom Land Niedersachsen ko-finanzierte Programm startete als erstes zentrales Projekt des Campus Forschungsflughafen im vergangenen Jahr.

Für die zukünftige Nutzung des zivilen Flug- und Frachtverkehrs, in Übereinstimmung mit den Anforderungen an Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit, sind Innovationen in den Bereichen von Aerodynamik, Struktur, Triebwerken, Systemen, Luftverkehrsmanagement und Flughafeninfrastruktur dringend notwendig. Der Campus Forschungsflughafen wird diese Innovationen in jedem Jahr durch einen Forscherpreis und einen Nachwuchspreis gezielt fördern.

Ausgezeichnet werden zukunftsweisende Forschungsergebnisse und herausragende Studien- und Abschlussarbeiten der am Campus Forschungsflughafen beteiligten Einrichtungen aus den Bereichen des effizienten, sicheren und umweltfreundlichen Flugverkehrs und der zugehörigen Infrastruktur. Dabei werden experimentelle Arbeiten, Arbeiten aus der Simulation und der Theorieentwicklung gleichermaßen begutachtet. Der Hermann-Blenk-Forscherpreis ist mit 5.000 Euro, der Karl-Doetsch-Nachwuchspreis mit 1.000 Euro dotiert.

Zur Veranstaltung ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei!

Programm

Ab 9.00 Uhr

Begrüßung – Prof. Dr.-Ing. Rolf Radespiel & Prof. Dr.-Ing. Stefan Levedag, Vorstand des Campus Forschungsflughafen

„Bürgernahes Flugzeug“ – Prof. Dr.-Ing. Peter Hecker, Programmleitung

„Windkanalexperiment für aktiven Hochauftrieb und Triebwerksintegration“ – Nils Beck, Carsten Lenfers, Simon Rüdiger

„Advances in Computation Methods for Aeroacoustic Prediction“ – Dr.-Ing. Alessandro Bassetti

„Grundlegende Technologien für Rümpfe mit Mehrschalenkonzepten“ – Axel Fink, Stefan Kreling, Enrico Möhle, Sven Scheffler

„GBAS-basierte Anflugverfahren für stadtnahe Flughäfen – technische und prozedurale Innovationen“ – Prof. Dr.-Ing. Peter Hecker, Dr.-Ing. Thomas Feuerle, Robert Geister

„Zukünftige Arbeitsteilung im Cockpit – Wie viel Verantwortung kann das Flugzeug übernehmen?“ – Dr. -Ing. Holger Duda, Thomas Krüger, Carsten Kappenberger

11.30

Preisverleihung „Hermann-Blenk-Forscherpreis“ und „Karl-Doetsch-Nachwuchspreis“ – Prof. Dr.-Ing. Martin Wiedemann

Kontakt:
Campus Forschungsflughafen
Carsten Butzmühlen
Tel.: 0531/391-9822
E-Mail: info@campus-foschungsflughafen.de