17.04.2012 | Presseinformationen:

Die Kunst, mit einem Anhänger rückwärts zu fahren Die TU Braunschweig auf der Hannover Messe: Institut für Regelungstechnik, Lions Racing Team und Forschungszentrum Küste stellen aus

Mit diesem Demonstrator veranschaulichen die Wissenschaftler die Tücken des Rückwärtsfahrens mit einem LKW-Anhänger sowie die Lösung dafür, den an der TU Braunschweig eintwickelten Rangierassistenten. Von links: Adam Godula, Maschinenbau-Student, Dr. Yevgen Sklyareko, Gastwissenschaftler am Institut für Regelungstechnik, und Thomas Beckers, Master-Student der Elektrotechnik. Frei zur Veröffentlichung bei Abdruck des Bildvermerks: TU Braunschweig.

Wie steuert man eigentlich ein Fahrzeug mit Anhänger rückwärts? Das klingt erst einmal einfach. Aber wer dies schon einmal ausprobiert hat, weiß, wie kniffelig ein solches Manöver werden kann. Um eine ganze Zugmaschine mitsamt Anhänger rückwärts zu steuern, benötigt man entweder eine sehr erfahrene Fahrerin oder einen Fahrer – oder den automatisierten Rangierassistenten des Instituts für Regelungstechnik der Technischen Universität Braunschweig. Ein drei Meter langer Demonstrator ist auf der Hannover Messe 2012 zu besichtigen.

Ein automatisierter Rangierassistent ist ein Fahrerassistenzsystem, das bei der Rückwärtsfahrt mit einem Auflieger oder Anhänger dem Fahrer die schwierige Stabilisierungsaufgabe abnimmt. Er verhindert das ungewollte Einknicken des LKW-Zuges („Gliederzuges“).

Für die Stabilisierung der Rückwärtsfahrt hat das Institut für Regelungstechnik neue Verfahren entwickelt. Der Eingriff auf das Fahrverhalten erfolgt entweder über die Lenkung des Fahrzeugs oder zusätzlich über die aktive Anhängerkupplung .

Den Rangierassistenten kann man auf der Hannover Messe am gemeinsamen Stand des Instituts für Regelungstechnik und seinem Industriepartner, der Götting KG, besichtigen: 23. bis 27. April, Stand E56 in Halle 17.

Nähere Informationen über den Rangierassistenten findet man hier:
http://www.ifr.ing.tu-bs.de/de/ag-regelungstechnik/forschung/autonomes-fahren/rangierassistent-fuer-lkw-zuege/

 

Kontakt:
Dr. Yevgen Sklyarenko
Technische Universität Braunschweig, Institut für Regelungstechnik
Tel:  +49 531 391-3831
www.ifr.ing.tu-bs.de/

E-Mail: skliarenko@ifr.ing.tu-bs.de

 

Außerdem ist das Lions Racing Team der Technischen Universität Braunschweig auf der Hannover Messe vertreten und zwar am Stand von Continental, Halle 5, Stand C28. Das Lions Racing Team ist eine Gruppe motorsportbegeisterter Studierender unterschiedlicher Fachrichtungen. Jährlich entwickeln sie einen Rennwagen und bauen ihn selbst. Die Autos fahren dann bei den nationalen und internationalen Wettbewerben der Formula Student mit (http://www.lionsracing.de/).

In Halle 2, Stand A10, präsentiert die Niedersächsische Technische Hochschule zudem den Großen Wellenkanal des Forschungszentrums Küste, das von der TU Braunschweig und der Leibniz Universität Hannover gemeinsam betrieben wird.