19.01.2018 | Presseinformationen:

Deutschlandstipendien: Studienfinanzierung für 103 leistungsstarke Studierende

103 Studierende der Technischen Universität Braunschweig werden für ein Jahr mit einem Deutschlandstipendium in Höhe von 300 Euro monatlich gefördert. Die Urkunden überreichten die Förderer den talentierten und leistungsstarken Studierenden im Rahmen einer Feierstunde.

Der TU Braunschweig ist es gelungen, insgesamt 185.400 Euro von 31 Förderern aus der Wirtschaft, öffentlichen Einrichtungen und von Privatpersonen für Deutschlandstipendien einzuwerben. Zusammen mit der Aufstockung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung konnten insgesamt 370.800 Euro vergeben werden. Einige Förderer sind bereits das siebte Mal und damit seit Beginn des Stipendienprogramms dabei. Die Anzahl der Stipendien wuchs in den vergangenen Jahren immer weiter. Im ersten Jahr der Vergabe 2011 startete die TU Braunschweig mit 60 Stipendien.

Von den 103 Stipendien profitieren 45 Studentinnen und 58 Studenten aller Fakultäten, der Schwerpunkt liegt auf den ingenieurwissenschaftlichen Fächern. Insgesamt hatten sich 496 Studierende auf die Stipendien beworben. Die bundesweiten Auswahlkriterien für die Vergabe von Deutschlandstipendien sind vor allem Leistung und Begabung. Daneben werden auch ehrenamtliches Engagement, Verantwortungsbewusstsein oder besondere persönliche Umstände bei der Vergabe berücksichtigt.

„Von dem Netzwerk, das sich zwischen den Förderern und den Stipendiatinnen und Stipendiaten in den letzten Jahren gebildet hat, profitieren alle Seiten. Der Austausch bringt Motivation, neue Ideen und langfristige Kontakte“, so TU-Präsidentin Professorin Anke Kaysser-Pyzalla.

Förderung ermöglich Blick über den Tellerrand

Dass es sich bei den Deutschlandstipendien um ein erfolgreiches Modell der Begabtenförderung handelt, und neben der Anerkennung eine finanzielle und ideelle Förderung darstellt, zeigen die Stimmen von Deutschlandstipendiaten an der TU Braunschweig: Der Student Tim Schneegans studiert aktuell an der TU Braunschweig Psychologie und erhält aktuell ein Deutschlandstipendium: „Das Deutschlandstipendium ist für mich nicht nur eine finanzielle Hilfe, sondern auch eine Wertschätzung für meine Arbeit. Sowohl an der TU Braunschweig als auch in meinem Auslandssemester in Südkorea konnte ich wertvolle Erfahrungen für mein Studium sammeln, und mich an Herausforderungen austesten. Das bedeutet nicht nur, für die Klausuren zu büffeln, sondern auch zu sehen, wie ich mit dem Gelernten das Zusammenleben von Menschen außerhalb des Hörsaals mitgestalten kann. Ohne eine Förderung wäre mir ein so weiter Blick über den Tellerrand verwehrt geblieben.“

Förderer 2017/18

Siemens AG (10), Sigi und Hans Meder Stiftung (10), Braunschweigischer Hochschulbund e.V. (9), Carmeq GmbH (9), Innovationsgesellschaft Technische Universität Braunschweig mbH (6), Volkswagen Financial Services AG (5), Hilti Deutschland AG (5), Miele & Cie. KG (5), Hroswitha Buchner Stiftung (4), Deutsche Bahn Stiftung gGmbH (4), Jörg-und-Aenne-Hinze-Stiftung (4), TÜV NORD GROUP (3), AWTC Europe S.A. (2), Ed. Züblin AG (2), Cray-Stiftung (2), Leser GmbH & Co. KG (2), Lufthansa Technik AG (2), Erich-Mundstock-Stiftung (2), ComNET GmbH (2), NORD/LB (2), AutoVision GmbH (1), eck*cellent IT GmbH (1), Ferchau Engineering GmbH (1), Förderverein Partikeltechnik Braunschweig e.V. (1), Phoenix Contact GmbH & Co. KG (1), Opel Automobile GmbH (1), Helmut Streiff (1), MHP Management- und IT-Beratung GmbH (1), MTU Maintenance Hannover GmbH (1), TLK-Thermo GmbH (1), Claudia und Kai Phillipp (1).