08.12.2014 | Presseinformationen:

Braunschweiger Bürgerpreis für herausragende studentische Leistungen: 16.800 Euro werden ausgeschüttet

Hervorragende Studienleistungen und soziales Engagement zahlen sich für sechs Studierende der Technischen Universität Braunschweig aus. Sie erhielten traditionell am Nikolaustag, am 6. Dezember, den Braunschweiger Bürgerpreis, der mit je 1.500 Euro dotiert ist.

Vier der sechs Auszeichnungen, die mit je 1.500 Euro dotiert sind, werden mit 6.000 Euro aus den Erlösen der »Stiftung Braunschweiger Bürgerpreis für herausragende studentische Leistungen« finanziert, die 1996 von der engagierten Braunschweigerin Lieselotte Alter gegründet wurde und die 2011 92-jährig verstorben ist. Darüber hinaus werden mit einem Finanzvolumen von weiteren 7.800 Euro elf bedürftige Studierende an der TU Braunschweig unterstützt.

Zwei weitere Bürgerpreise, die ebenfalls mit je 1.500 Euro dotiert sind, stellt der Soroptimist-Club Braunschweig und die Mundstock-Stiftung zur Verfügung. So werden in diesem Jahr insgesamt 16.800 Euro ausgeschüttet.

v.l.: Ingrid Schiefler, Soroptimist-Club Braunschweig, Brigitte Blum und Prof. Markus Henke, beide Braunschweiger Bürgerpreis, Dr. Heike Pöppelmann, Braunschweigisches Landesmuseum, Prof. Dr. Joachim Block, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Christina Sandfort, Jonna Wagner, Andreas Mecklenfeld, Marco Monecke, Narin Akay, Florian Jackisch, TU-Präsident Prof. Jürgen Hesselbach, Jutta Sonnenberg, Braunschweiger Bürgerpreis, Prof. Dietmar Brandes, Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft.

v.l.: Ingrid Schiefler, Soroptimist-Club Braunschweig, Brigitte Blum und Prof. Markus Henke, beide Braunschweiger Bürgerpreis, Dr. Heike Pöppelmann, Braunschweigisches Landesmuseum, Prof. Dr. Joachim Block, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Christina Sandfort, Jonna Wagner, Andreas Mecklenfeld, Marco Monecke, Narin Akay, Florian Jackisch, TU-Präsident Prof. Jürgen Hesselbach, Jutta Sonnenberg, Braunschweiger Bürgerpreis, Prof. Dietmar Brandes, Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft.

Die Preisträgerinnen und Preisträger:

Narin Akay (Integrierte Sozialwissenschaften, Bachelor)
Im Bachelorstudium zeigt die Preisträgerin in ihrem Studiengang überdurchschnittliche Leistungen. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch eine sehr systematische wissenschaftliche Herangehensweise aus. Darüber hinaus beweist sie großes Interesse und sehr gute Kompetenzen bei der Bearbeitung empirischer Forschungsfragen im Bereich der Soziologie. So wirkt sie unter anderem an einem Forschungsprojekt zu familialen Lebensläufen im Geschlechtervergleich mit. Gegenwärtig engagiert sie sich in einem Projekt, in dem aktive und ehemalige Studierende Schüler mit Migrationshintergrund bei Alltags- und schulischen Problemen unterstützen und gemeinsam Freizeitaktivitäten organisieren und durchführen.

Marco Monecke (Chemie, Master)
Marco Monecke schloss gerade sein Masterstudium mit sehr guten Studienleistungen und der Note 1,1 in der kürzest möglichen Zeit ab. Sein Interesse gilt besonders den Fächern Organische Chemie und Anorganische Chemie, in denen er bereits erfolgreiche Forschungsergebnisse aufzuweisen hat. Er zeichnet sich bei seiner Arbeitsweise durch eine für die Wissenschaft essentielle Fähigkeit aus, dem Unbekannten nachzugehen. Über das Studium hinaus engagiert er sich seit Jahren intensiv als ehrenamtliches Mitglied in der Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes in Peine.

Jonna Wagner (Umweltingenieurwesen, Master)
Die Preisträgerin zeichnet sich durch eine Kombination aus hervorragenden Leistungen im Studium und einem vielfältigen ehrenamtlichen Engagement aus. Ihr Studium hat sie in der Regelstudienzeit mit Bravour absolviert. Darüber hinaus engagiert sie sich beispielsweise seit Jahren aktiv beim Deutschen Youth For Understanding Komitee, im Deutsch-Chinesischen Jugendaustausch und sie begleitet chinesischer Studierende an der TU Braunschweig, hier kommen ihr ihre Auslandserfahrungen und ihre exzellenten Sprachkenntnisse in Englisch und Mandarin zugute.

Andreas Mecklenfeld (Maschinenbau, Master)
Er beendete vor wenigen Tagen sein Masterstudium in der kürzest möglichen Studienzeit mit der Traumnote 1,0. Neben seinen herausragenden, exzellenten studentischen Leistungen fällt er auch durch sein soziales Engagement und großes Verantwortungsbewusstsein auf. So war er Etagensprecher im selbstverwalteten Studentenwohnheim „Sielkamp“ und ist seit Jahren aktives Mitglied der Kolping-Familie in Bersenbrück.

Florian Jackisch (Elektrotechnik, Master)
Der Preisträger wird in Kürze sein Studium mit einer hervorragenden Note abschließen. Mit seiner derzeit noch nicht abgeschlossenen Masterarbeit zum Thema „DVB-T2-Empfänger“ legt er den Grundstein für seine Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Nachrichtentechnik, die er im Frühjahr 2015 beginnen wird. Neben dem Studium ist der Sport seine große Leidenschaft. Er betreute den Marathon-Lauftreff im Uni-Sport und leitete ein Kraft- und Koordinationstraining für Studierende.

Christina Sandfort (Lehramt an Realschulen, Master)
Nach ihrem exzellenten Bachelor-Abschluss studiert die Preisträgerin die Fächer Biologie und Germanistik im Masterstudiengang für das Lehramt an Realschulen. Zeitgleich hat sie das Masterstudium „Kultur der technisch-wissenschaftlichen Welt“ (KTW) aufgenommen. Sie versteht es hervorragend, ihre im Studium in den verschiedenen Studienbereichen erworbenen Kenntnisse sinnvoll und produktiv, systematisch und zielgerecht zu verknüpfen. Darüber hinaus engagiert sie sich in dem Projekt „Mit Sicherheit verliebt“, das zur Sexualaufklärung in der Schule beiträgt, indem sie über Prävention von HIV-Infektionen und zum Abbau von Stigmata aufklärt.

Weitere Informationen unter www.buergerpreis-bs.de