3. Juli 2019 | Presseinformationen:

Auswirkungen von Sturmfluten auf Europas Küsten Saber M. Elsayed erhält den De Paepe-Willems-Award

(See English Version Below)

Mit dem Klimawandel ist zu erwarten, dass die Küstengebiete stärker und häufiger von Sturmfluten heimgesucht werden. Eine mögliche Konsequenz ist im Ernstfall ein Versagen von Küstenschutzwerken, die Deutschland und Europas Küsten umgeben. Hierdurch könnte in der Folge Salzwasser in das frische Grundwasser eindringen, und wertvolle Ressourcen beeinträchtigen. Die Forschung von Dr. Saber M. Elsayed vom Leichtweiß-Institut für Wasserbau konzentriert sich auf die Entwicklung eines numerischen Modells, das die Auswirkung von Sturmfluten auf sandigen Küstenschutzwerken (insbesondere Dünen) und das Grundwasser simulieren kann.

Zu sehen ist der Stipendiat Dr.-Ing. Saber M. Elsayed.

Dr.-Ing. Saber M. Elsayed ist der erste PostDoc Career Grantee an der TU Braunschweig.
Bildnachweis: Jonas Vogel/TU Braunschweig.

Für seine Forschungen hat Dr. Saber M. Elsayed, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leichtweiß-Institut für Wasserbau der Technischen Universität Braunschweig in der Abteilung Hydromechanik, Küsteningenieurwesen und Seebau (Leitung Professor Nils Goseberg), den De Paepe-Willems Award der PIANC (World Association for Waterborne Transport Infrastructure) erhalten.

Der De Paepe-Willems Award ist ein internationaler Preis, der jedes Jahr durch PIANC vergeben wird. PIANC ist eine der ältesten weltweit tätigen technisch-wissenschaftlichen Vereinigungen des Hafen- und Wasserstraßenbaus und der Schifffahrt im See- und Binnenbereich. Seit 1985 hat Deutschland den ersten Platz des Preises dreimal (2003, 2006 und 2019) erhalten.

Saber M. Elsayed wurde zum Jahrestreffen nach Kobe in Japan eingeladen, wo er im Juni 2019 die Auszeichnung entgegennahm und einen Vortrag über seine Forschungen hielt. Elsayeds Arbeit trägt den Titel „Neuer integraler Modellierungs- und Analyseansatz für sturmflutbedingte Barrierenbrüche, Küstenüberschwemmungen und nachfolgende vertikale Salzwasserintrusionen“. Der Preis ist mit 4.000 Euro dotiert.


English:

Effects of storm surges on Europe’s coasts

M. Saber Elsayed receives De Paepe-Willems-Award

It is to be expected that climate change will lead to greater and more frequent storm surges in coastal areas. One possible consequence in the event of an emergency is the failure of coastal protection structures surrounding Germany and Europe’s coasts. As a result, salt water could penetrate the fresh groundwater and impair valuable resources. The research of Dr. Saber M. Elsayed from the Leichtweiß-Institut für Wasserbau focuses on the development of a numerical model that can simulate the effects of storm surges on sandy coastal protection structures (especially dunes) and groundwater.

For his research, Dr. Saber M. Elsayed, scientific assistant at the Leichtweiß-Institut für Wasserbau of the Technische Universität Braunschweig in the Department of Hydromechanics, Coastal Engineering and Lake Construction (headed by Professor Nils Goseberg), received the De Paepe-Willems Award of PIANC (World Association for Waterborne Transport Infrastructure).

The De Paepe-Willems Award is an international prize awarded annually by PIANC. PIANC is one of the oldest worldwide technical-scientific associations for port and waterway construction and maritime and inland navigation. Since 1985, Germany has won first prize three times (2003, 2006 and 2019).

Saber M. Elsayed was invited to the annual meeting in Kobe, Japan, where he received the award in June 2019 and gave a lecture on his research. Elsayed’s work is entitled „New integral modelling and analysis approach for storm surge induced barrier fractures, coastal flooding and subsequent vertical saltwater intrusions„. The prize is endowed with 4,000 Euro.