19.01.2018 | Magazin:

Erstes PostDoc Career Grant vergeben Dr. Saber M. Elsayed wird für 6 Monate gefördert

Mit dem neuen PostDoc Career Grant möchte die Technische Universität Braunschweig herausragende promovierte Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen in der Zeit zwischen der Abgabe ihrer Doktorarbeit und der Bewilligung eines eigenen Drittmittelantrags bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützen. Im Jahr 2017 wurde das Stipendium erstmalig ausgeschrieben. Dr. Saber M. Elsayed ist der erste Promovend, der von der neuen Förderung an der Carolo-Wilhelmina profitiert.

Zu sehen ist der Stipendiat Dr.-Ing. Saber M. Elsayed.

Dr.-Ing. Saber M. Elsayed ist der erste PostDoc Career Grantee an der TU Braunschweig.
Bildnachweis: Jonas Vogel/TU Braunschweig.

Das PostDoc Career Grant fördert die Stipendiaten mit einer Summe von 20.000 Euro für 6 Monate. Die restliche Finanzierung wird durch die Institute beziehungsweise Fakultäten getragen.

Voraussetzungen für eine Förderung sind unter anderem eine abgeschlossene Promotion mit „summa cum laude“ sowie exzellente Forschungsergebnisse und ein bereits vorhandenes Konzept für einen Drittmittelantrag. Saber M. Elsayed studierte in Ägypten und Italien bevor er 2014 am Leichtweiß-Institut für Wasserbau der TU Braunschweig seine Dissertation mit dem Titel „Breaching of Coastal Barriers under Extreme Storm Surges and Implications for Groundwater Contamination“ begann und diese 2017 erfolgreich abschloss. Seine Forschungsinteressen liegen in der interdisziplinären Untersuchung der Ressource Wasser mit dem Schwerpunkt auf der Erforschung von Küstenerosion durch Wettereinflüsse sowie auf den Auswirkungen von Überschwemmungen auf die Qualität des Grundwassers. „Das PostDoc Career Grant ermöglicht mir die Fortsetzung meiner wissenschaftlichen Karriere in Deutschland“, freut sich Elsayed. „Das Stipendium stärkt außerdem die Zugehörigkeit der Promovierten zur TU Braunschweig und unterstützt sie in einer wichtigen beruflichen Phase“, betont er.