13.12.2012 | Presseinformationen:

Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Ludger Frerichs Mobile Systeme bewegen die Zukunft

Prof. Dr. Ludger Frerichs, Institut für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge der Technischen Universität Braunschweig, hält seine Antrittsvorlesung „Mobile Systeme bewegen die Zukunft“ am

Mittwoch, 19. Dezember 2012, um 17.00 Uhr
in der Aula, Haus der Wissenschaft, Pockelsstraße 11, 38106 Braunschweig.

In unserer mobilen Gesellschaft gehören mobile Systeme zu den wesentlichen Voraussetzungen für das produktive Handeln. Dies gilt insbesondere für funktional zusammenwirkende Systeme, in denen mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge agieren. Während in Nutzfahrzeugen die Fahrfunktion dominiert, besitzen mobile Maschinen wie Baumaschinen oder Landmaschinen zusätzliche Einrichtungen für die jeweiligen Arbeitsprozesse. In der sich global immer weiter entwickelnden Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft sind Infrastruktur und Transport  – und die werden letztendlich erst durch Baumaschinen und Nutzfahrzeuge ermöglicht – erfolgsentscheidend und überlebenswichtig. Letzteres gilt im besonderen Maße auch für die Landmaschinen. Sie spielen in der zukünftig nachhaltig anzulegenden Welternährung eine Schlüsselrolle.

Die mobilen Systeme der Zukunft werden sich durch intelligent gestaltete und global differenzierte Lösungen auszeichnen. Wesentlich wird dabei sein, diese ebenso leistungsfähig wie effizient zu gestalten. Professor Frerichs wird in seiner Antrittsvorlesung an Beispielen zeigen, wie er die Entwicklung zum heutigen Stand der Technik erlebt hat, welche Herausforderungen auf uns warten und dann Wege aufzeigen, die in die Zukunft weisen.

Zur Person

Prof. Dr. Ludger Frerichs (Jahrgang 1959) studierte Maschinenbau an der FH Osnabrück sowie an der TU Braunschweig und promovierte an der Universität Hohenheim. 1990 begann er seine Tätigkeit bei der Firma CLAAS in Harsewinkel, zunächst als Entwicklungsingenieur in der Vorentwicklung. Von 1995 an leitete er dann den Entwicklungsbereich Systemfahrzeuge und den CAE-Service, im Jahr 1999 wurde ihm die Leitung der Vorentwicklung übertragen. Neben seiner Tätigkeit bei CLAAS engagierte sich Prof. Frerichs als Lehrbeauftragter für das Fach Agrartechnik an der RWTH Aachen und war Vorsitzender der Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik im VDI. Zur Verbesserung der europäischen Forschungsförderung für die Agrartechnik baute er als Brancheninitiative über die Technologie-Plattform MANUFUTURE die Working Group Agricultural Engineering and Technologies auf. Die St. István Universität Gödöllö in Ungarn verlieh ihm im Jahr 2005 die Ehrenprofessur. Weitere Ehrungen erfuhr Prof. Frerichs durch den Weltverband der Agrartechniker CIGR und den europäischen Verband EurAgEng. Im Jahr 2008 wechselte er zur STILL GmbH in Hamburg als Director Product Development. Seinem Engagement für die Forschungsförderung blieb er auch in der neuen Funktion treu. Er übernahm den stellvertretenden Vorsitz und leitete den wissenschaftlichen Beirat der Forschungsgemeinschaft Intralogistik/Fördertechnik und Intralogistiksysteme. Seit Januar 2012 ist Prof. Frerichs Institutsleiter und Universitätsprofessor für „Mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge“ an der Technischen Universität Braunschweig.