13.07.2012 | Presseinformationen:

Antrittsvorlesung von Prof. Dr.-Ing. Michael Sinapius Strukturkonformität – Schlüssel für Adaptronik und Funktionsintegration

Prof. Dr.-Ing. Michael Sinapius, Institut für Adaptronik und Funktionsintegration der Technischen Universität Braunschweig, hält seine Antrittsvorlesung „Strukturkonformität – Schlüssel für Adaptronik und Funktionsintegration“ am

Mittwoch, 18. Juli 2012, um 17.00 Uhr
in der Aula, Haus der Wissenschaft, Pockelsstraße 11, 38106 Braunschweig.

Die Adaptronik, ein Kunstwort gebildet aus lat. „adaptere“ und Elektronik, bezeichnet die Anpassungsfähigkeit technischer Systeme. Dabei geht es um Bauteile, die sich selbst an bestimmte Betriebsumgebungen anpassen. Bei der Entwicklung solcher Bauteile werden konventionelle Werkstoffe mit so genannten aktiven Werkstoffen kombiniert. Mithilfe der Adaptronik können, beispielsweise im Flugzeugbau, Schwingungen reduziert, der Fluglärm gemindert und die Form der Bauteile kontrolliert und sogar beeinflusst werden. Außerdem kann man die Bauteile bereits während ihres Einsatzes in der Luft überwachen.

Zur Person

Michael Sinapius absolvierte eine Berufsausbildung als Maschinenschlosser und arbeitete fünf Jahre als Maschinist in einem Großkraftwerk in Hannover. Von 1983 bis 1988 studierte er Maschinenbau an der Universität Kassel mit den Schwerpunkten Technische Mechanik und Werkstofftechnik. Nach einem Lehrauftrag für Werkstofftechnik an der Universität Kassel war er als Wissenschaftler von 1989 bis 2003 am Institut für Aeroelastik im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Schwerpunkt Strukturdymanik, tätig und promovierte 1994 an der RWTH Aachen über „Die experimentelle Umsetzung der Modalkraftsimulation verteilter dynamischer Lasten unter besonderer Berücksichtigung struktureller Nichtlinearitäten“. 2003 wurde er als Universitätsprofessor für Adaptiven Leichtbau an die Otto-von-Guericke Universität Magdeburg berufen. Von 2003 bis 2011 war er stellvertretender Direktor des Instituts für Faserverbundleichtbau und Adaptronik im DLR und wurde 2010 als Universitätsprofessor für Adaptronische Systeme an die Technische Universität Braunschweig berufen. Seit 2011 ist Professor Sinapius beratendes Mitglied der Institutsleitung des Instituts für Faserverbundleichtbau und Adaptronik im DLR und Leiter des Instituts für Adaptronik und Funktionsintegration der TU Braunschweig.

Die Hauptarbeitsgebiete sind:

  • Faserverbundwerkstoffe: Dual Matrix Composites, Nanocomposites, Hybride Materialien
  • Leichtbau: Leichtbauluftfahrtstrukturen, Schwarzer Rumpf, Innovative Hochauftriebssysteme
  • Smart Materials: Carbon Nanotube Actuatoren, Adaptive Faserverbunde
  • Adaptive Strukturen: Active Structural Acoustic Control, Aktive Konturkontrolle, Adaptive Schwingungsunterdrückung
  • Strukturdynamik: Experimentelle Systemidentifikation, Strukturelle Nichtlinearitäten