28.01.2019 | Presseinformationen:

17 selbstfahrende Modellfahrzeuge messen sich auf dem Parcours Internationale studentische Teams fahren um den Carolo-Cup

Beim 12. Carolo-Cup treten 17 studentische Teams mit ihren selbstentwickelten automatisierten Fahrzeugen gegeneinander an. Bei dem Wettbewerb der Technischen Universität Braunschweig messen sich die Fahrzeuge in verschiedenen Disziplinen: möglichst schnell und fehlerfrei einen Rundkurs absolvieren, passende Parklücken finden und geschickt einparken, aber auch Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten, Fußgänger am Zebrastreifen queren lassen, Vorfahrtsregelungen beachten und Überholmanöver bewältigen.

Dieses Jahr treten studentische Teams aus der Schweiz, Polen und China sowie aus zwölf Hochschulen aus ganz Deutschland im Carolo-Master- und Carolo-Basic- Cup an. Die TU Braunschweig ist mit zwei Teams vertreten, dem Vorjahreszweiten, dem Team CDLC, und dem Vierten des Vorjahres, den ISF Löwen.

Im Carolo-Master-Cup stellen sich sieben erfahrene Teams komplexen Verkehrssituationen. In der ersten Disziplin , gilt es für die selbstfahrenden Elektroflitzer im Maßstab 1:10 Gas zu geben, um möglichst schnell und fehlerfrei durch den Parcours mit langen Geraden, engen Kurven, Gefällen und Steigungen zu kommen sowie in eine passende Parklücke geschickt einzuparken. In der zweiten Disziplin muss ein Vorstadtszenarium mit zahlreichen Verkehrsregelungen bewältigt werden, wie Geschwindigkeitsbegrenzungen, Überholverbote, querende Fußgänger an Zebrastreifen und Verkehrsinseln, Vorfahrtsregelungen, Ausweichen vor Hindernissen.

Weitere zehn Teams tasten sich im Carolo-Basic-Cup an komplexe Herausforderungen heran. In einer ersten Disziplin sind Schnelligkeit und exaktes Einparken gefragt und in einer weiteren Disziplin gilt es, Hindernissen auszuweichen und Kreuzungen mit Vorfahrtsregelungen zu erkennen. Der Wettbewerb findet parallel auf zwei Rundkursen statt.

Zu dem Finale am
Dienstag, 05. Februar 2019, 18 bis 21 Uhr,
in der Stadthalle Braunschweig, Leonhardplatz, 38102 Braunschweig,
sind die interessierte Öffentlichkeit und die Medienvertreter herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Aus Sicherheitsgründen sind in der Stadthalle Taschen nur bis zu einer Größe von DIN A4 erlaubt.

Das Preisgeld beträgt insgesamt 10.500 Euro. Der Sieger des Carolo- Master-Cups erhält davon 4.000 Euro. Zusätzlich wird der VDI-Sonderpreis für das leichteste Fahrzeug vergeben. Die Veranstaltung wird organisiert vom Institut für Regelungstechnik der TU Braunschweig. Finanziell unterstützten die Unternehmen Automotive Safety Technologies GmbH, Continental AG, Elektrobit Automotive GmbH, IAV GmbH, Robert-Bosch-GmbH, VIRES Simulationstechnologie GmbH, Volkswagen AG, WABCO GmbH und  ZF Friedrichshafen AG

Eröffnet wird das Finale um 18 Uhr durch die Präsidentin der TU Braunschweig, Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla.

Teams des Master-Carolo-Cups

  • e.Wolf, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • ISF Löwen, Technische Universität Braunschweig
  • KITcar, Karlsruher Institut für Technologie
  • Ostfalia-Cup, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • Phoenix Robotics, Technische Universität München
  • Team CDLC, Technische Universität Braunschweig
  • Team Spatzenhirn, Universität Ulm

Teams des Basic-Carolo-Cups

  • C.A.F.Ka, Hochschule Karlsruhe
  • Deep Mint, Universität Basel
  • it:movES, Hochschule Esslingen
  • OSCAR, Hochschule Osnabrück
  • oTToCar, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
  • Selfie, Warsaw University of Technology
  • SmartTube, Technische Universität Berlin
  • SUFF, Hochschule RheinMain – Wiesbaden Rüsselsheim
  • Team GalaXIs, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
  • TU-Smart, TONGJI University, Shanghai