28.05.2015 | Magazin:

Workshop: »Batterien der nächsten Generation« Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Industrie zu Gast im NFF

Rund 50 Expertinnen und Experten für Energiespeicher und Batteriesysteme sind am 29. Mai 2015 im Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik zu Gast. Im Rahmen eines Workshops der Landesinitiative Energiespeicher und -systeme Niedersachsen und der Forschungsallianz Batterie & Elektrochemie Norddeutschland (FABENO) e.V. diskutieren sie neue und vielversprechende Batterie-Konzepte und Projektansätze.

 

Strukturierungskonzepte für wieder aufladbare Zink-Luft Batterieelektroden: Sekundär-Elektronenmikroskopie- und digitale Lichtmikroskopie-Aufnahme von 2,5- (links) und 3-dimensionalen Elektrodenstrukturen (rechts) (TU Braunschweig/iPAT)

Strukturierungskonzepte für wieder aufladbare Zink-Luft Batterieelektroden: Sekundär-Elektronenmikroskopie- und digitale Lichtmikroskopie-Aufnahme von 2,5- (links) und 3-dimensionalen Elektrodenstrukturen (rechts) (TU Braunschweig/iPAT)

„Moderne Batterien sind mit Ihrer hohen Energiedichte und guter Zyklenstabilität wahre Kraftpakete, die als leistungsstarke Energiespeicher vielfältige Anwendungen finden“, erklärt Prof. Arno Kwade. Der Leiter des Instituts für Partikeltechnik der TU Braunschweig ist unter anderem im Vorstand der Battery LabFactory Braunschweig aktiv und erster Vorsitzender des FABENO e.V., einem Zusammenschluss aller führenden Forschungseinrichtungen und Verbünde auf dem Gebiet der Batterie und Elektrochemie in Niedersachsen.

Bereits heute, erklärt Kwade, werde intensiv an den Batterien der nächsten Generation geforscht. Ziel sei es, sie kostengünstiger, leistungsstärker, sicherer und kompakter zu machen, als die verfügbaren Speicher. Welche Batterie-Chemien dabei vielversprechend erscheinen und wie beispielsweise Computersimulationen Wissenschaft und Industrie dabei unterstützen können, neue Batterie-Konzepte zu testen, diskutieren Prof. Kwade und rund 50 seiner Kolleginnen und Kollegen nun in Braunschweig. Darüber hinaus soll mit der Veranstaltung dem gemeinsamen Ziel der Landesinitiative Energiespeicher und -systeme Niedersachsen und der FABENO e.V. Rechnung getragen werden, die Zusammenarbeit niedersächsischer Akteure zum Schwerpunktthema „Batterie“ weiter zu intensivieren und Projektansätze zu identifizieren.

 

Weitere Informationen

  • Die Homepage der Landesinitiative Energiespeicher und -systeme finden Sie hier.
  • Hinweise zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

Kontakt

Dipl.-Ing. Wolfgang Haselrieder
Geschäftsführung – Forschung und Entwicklung
Battery LabFactory Braunschweig
Technische Universität Braunschweig
Langer Kamp 8
38106 Braunschweig
Tel.: 0531 391-94659
E-Mail: w.haselrieder@tu-braunschweig.de
www.tu-braunschweig.de/blb