06.07.2018 | Magazin:

Turbulente Forschung Professorin Anya Jones von der University of Maryland verstärkt TU-Forschungsprojekt „Energiewende in der Luftfahrt“

(See english version below)

Die Energiewende in der Luftfahrt ist international in den Fokus der Wissenschaft gerückt – und zieht auch Gastwissenschaftler aus dem Ausland an die Technische Universität Braunschweig. Seit April verstärkt Professorin Anya Jones von der University of Maryland in der Nähe von Washington D.C./USA das Team von Professor Rolf Radespiel am Institut für Strömungsmechanik (ISM) der TU Braunschweig. Die Expertin für Reduzierte Aerodynamische Modelle und Böenlasten hatte sich für ihren sechsmonatigen Gastaufenthalt bewusst für diesen Forschungsstandort entschieden: „Das Institut ist hervorragend für die experimentelle Simulation von Böen sowie mit aerodynamischen Modellen ausgestattet“, sagt die Wissenschaftlerin.

Professorin Anya Jones. Bildnachweis: Alan Santos

Professorin Anya Jones. Bildnachweis: Alan Santos

Das Thema Böenlasten und Lastminderung ist eines der Zukunftsthemen zur Effizienzsteigerung von Verkehrsflugzeugen – gerade auch vor dem Hintergrund, das Fliegen klimafreundlicher zu machen. 4,1 Milliarden Passagiere sind im vergangenen Jahr mit dem Flugzeug gereist – ein neuer Rekord. Dieses Wachstum stellt die Branche vor Herausforderungen. Laut Flightpath 2050 der Europäischen Kommission sollen bis 2050 der Kerosinverbrauch und der Kohlendioxidausstoß um 75 Prozent pro Passagierkilometer reduziert werden – im Vergleich zum Jahr 2000. Der Stickoxidausstoß soll um 90 Prozent sinken, der Lärm um 65 Prozent.

TU-Forschungsprojekt „Energiewende in der Luftfahrt“

Im TU-Forschungsprojekt „Energiewende in der Luftfahrt“ nimmt man sich dieser Herausforderungen gleich in mehreren Expertenteams mit unterschiedlichen Schwerpunkten an. Am ISM untersuchen die Wissenschaftler beispielsweise die Auswirkungen von Turbulenzen. „Wir wollen mit Hilfe von innovativen aerodynamischen Modellen und einer langfristigen Versuchsreihe mehr darüber erfahren, wie sich ein Flugzeugflügel in turbulenter Umgebung verhält“, sagt Anya Jones.

Radespiel freut sich über die hochkarätige Verstärkung: „Anya Jones ist Absolventin der Cambridge University, hat exzellente fachliche Leistungen vorzuweisen und zählt zu den High Potentials des Faches Aerodynamik. Dass wir sie als Gastwissenschaftlerin an die TU Braunschweig holen konnten, ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir ein Luftfahrt-Hotspot mit internationaler Ausstrahlung sind.“

Text: Nicole Geffert


Turbulent research

Professor Anya Jones from the University of Maryland reinforces TU research project „Energy System Transformation in Aviation“

The transformation of energy systems in Aviation has moved into the international focus of science – and now also attracts guest scientists from abroad to the Technical University of Braunschweig. Since April, Professor Anya Jones from the University of Maryland near Washington D. C. /USA has been strengthening Professor Rolf Radespiel’s team at the Institute of Fluid Mechanics (ISM) at the TU Braunschweig. The expert for reduced aerodynamic models and gust loads deliberately chose this research location for her six-month stay: „The institute is excellently equipped for the experimental simulation of gusts and with aerodynamic models,“ says the scientist.

The topic of gust loads and load reduction is one of the topics of the future for increasing the efficiency of commercial aircraft – especially against the background of developing more climate-friendly flying. According to the International Civil Aviation Organization (ICAO), 4.1 billion passengers boarded a plane last year – a new record and an increase of 7.1 percent over 2016. This growth is challenging the industry. According to Flightpath 2050 of the European Commission, kerosene consumption and carbon dioxide emissions are to be reduced by 75 percent per passenger kilometre by 2050 – compared to 2000. 90 percent less nitrogen oxide emissions and 65 percent less noise.

TU research project „Energy System Transformation in Aviation“

In the TU research project „Energy System Transformation in Aviation“, several teams of experts with different focal points are tackling these challenges. At the ISM, for example, scientists are investigating the effects of turbulence. „With the help of innovative aerodynamic models and a long-term series of tests, we want to learn more about how an aircraft wing behaves in turbulent environments,“ says Anya Jones.

Radespiel is delighted with the top-class reinforcement: „Anya Jones is a graduate of Cambridge University, has excellent technical achievements and is one of the high potentials in aerodynamics. The fact that we were able to bring her to the TU Braunschweig as a guest researcher is further proof that we are an aviation hotspot with international appeal“.

Text: Nicole Geffert