30.08.2011 | Magazin:

Professoren der TU Braunschweig in den DFG-Senat gewählt

Professor Harald Budelmann, Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz, ist für die nächsten drei Jahren in den Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für den Bereich Stahlbau/Baumechanik wiedergewählt worden.

Der Senat ist das wissenschaftspolitische Gremium der DFG. Er nimmt übergeordnete Anliegen der Forschung wahr, fördert ihre Zusammenarbeit und berät Regierungen, Parlamente und Behörden durch wissenschaftlich begründete Stellungnahmen. Durch die Einrichtung von Schwerpunktprogrammen und Forschergruppen setzt er Akzente in der Forschungsplanung. Der Senat besteht aus 39 wissenschaftlichen Mitgliedern, von denen 36 von der Mitgliederversammlung gewählt werden.

Außerdem sind Professor Hans-Henning Arnold, Institut für Biochemie und Biotechnologie, und Professor Andreas Waag, Institut für Halbleitertechnik, für ebenfalls drei Jahre zum Mitglied des Senatsausschusses für die Sonderforschungsbereiche und zum wissenschaftlichen Mitglied des Bewilligungsausschusses für SFBs gewählt worden.

Der Senatsausschuss hat die Aufgabe, die Sonderforschungsbereiche von der Vorbereitung der Finanzierungsanträge über die Mitwirkung bei der Begutachtung und Ergebnisbewertung bis hin zur Finanzierungsentscheidung zu betreuen. Er wird von der DFG berufen und besteht aus 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.