21.07.2011 | Magazin:

„Türen auf für die Maus“ in Braunschweig

Für etwa 100 raumfahrtinteressierte Maus-Fans öffnete die Studenteninitiative ERIG e.V. im Rahmen des bundesweiten „Türen auf!“-Tages anlässlich des 40. Geburtstages der Sendung mit der Maus ihre Türen im Institut für Luft- und Raumfahrtsysteme (ILR) der Technischen Universität Braunschweig am Forschungsflughafen.

Etwa 20 Studierende der TU Braunschweig erklärten den kleinen und großen Maus-Fans alles über Experimentalraketen, Parabelflugexperimente und Amateurfunk-Satelliten. Besonderes Highlight war der Empfang von Satelliten, die per Morsecode Informationen zur Erde schickten. Die Maus-Fans durften aber auch selbst Hand anlegen: Auf dem Parkplatz vor dem Institut konnten sie Wasserraketen starten, die bis zu 30 m hoch und 100 m weit flogen. „Ich war besonders beeindruckt, welch weite Anfahrtswege manche Familien auf sich genommen haben, um zur ERIG zu kommen.“, sagte Sprecher Stefan May – sogar aus München, Dortmund oder Köln waren begeisterte Raumfahrtfans angereist.

Die Besucher waren durchweg begeistert, auch die Studierenden meinten: „So einen Maustüröffner-Tag könnte es ruhig jedes Jahr geben!“ Dr. Carsten Wiedemann, Leiter des Teams Raumfahrttechnik des ILR, begrüßte das Engagement der Studenten und freute sich über die große Resonanz auf die Veranstaltung: „Uns freut es, wenn unsere Studierenden in ihrer Freizeit Begeisterung für Luft- und Raumfahrt wecken!“

Die ExperimentalRaumfahrt-InteressenGemeinschaft (ERIG) e.V. ist eine an der Technischen Universität Braunschweig eingetragene wissenschaftlich-studentische Vereinigung mit anerkannter Gemeinnützigkeit. Bei ihr bauen und entwickeln Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen in ihrer Freizeit gemeinsam Experimentalraketen und Kleinsatelliten. Die Arbeit in der ERIG ermöglicht ihnen praktische Einblicke in die Studieninhalte, die in der Vorlesung oft nur von der theoretischen Seite betrachtet werden.