28.02.2011 | Magazin:

Neuer Datenschutzbeauftragter: Persönlichkeitsrechte von Hochschulangehörigen schützen

Der neue Datenschutzbeauftragte der Technischen Universität Braunschweig Dr. Bernd Nörtemann steht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Studierenden bei Fragen zum Datenschutz zur Verfügung. Vor allem die zahlreichen, aktuell relevanten automatisierenden Verfahren unter besonderer Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorabkontrolle sind der Schwerpunkt des neuen Datenschutzbeauftragten, der am 1. März das Amt von Prof. Dr. Michael Wettern übernimmt. „Meine primäre Aufgabe ist es zunächst, die engagierte und erfolgreiche Tätigkeit meines Vorgängers in adäquater und würdiger Weise fortzuführen“, betont Nörtemann.

Da der Einsatz von automatisierten und zumeist netzbasierten Informations-, Kommunikations- und Mediendiensten im Bereich von Verwaltung, Lehre, Wissenschaft und Forschung zwangsläufig eine immer größere Bedeutung erlangt, steigen im gleichen Maße auch die Risiken, dass Persönlichkeitsrechte wie das Recht auf informationelle Selbstbestimmung verletzt oder sogar gezielt missbraucht werden. „Daher gilt es, diese Persönlichkeitsrechte eines jeden Hochschulangehörigen vor allem durch eine transparente, möglichst sparsame und verhältnismäßige Erfassung und Verwendung von personenbezogenen Daten zu schützen und den Risiken des Datenmissbrauchs entgegenzuwirken, ohne erforderliche pragmatische Anwendungen zu verhindern,“ so Nörtemann.

„Mir ist es wichtig, bei der Beratung der Hochschulleitung, der Personalvertretungen und der Beschäftigten in allen Datenschutz- und Informationssicherheitsfragen konstruktive Lösungen zu finden, ohne dabei die datenschutzrechtlichen Grundsätze aufzuweichen, sondern sie vielmehr durch eine steigende Akzeptanz zu stärken“, so Bernd Nörtemann.

Bis Dr. Nörtemann ein eigenes Büro zur Verfügung steht, empfiehlt es sich bei vertrauensvollen Anfragen, diese per E-Mail an den neuen Datenschutzbeauftragten zu richten.

Vita

Bernd Nörtemann studierte an der Universität Göttingen Biologie und promovierte an der Universität Stuttgart. Nachdem er bis 1995 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Paderborn war, wechselte er an das Institut für Bioverfahrenstechnik der TU Braunschweig als Leiter der Arbeitsgruppe „Technische Mikrobiologie“. Seit 2004 ist er Teilprojektleiter des Sonderforschungsbereichs „Vom Gen zum Produkt“.

Kontakt
Dr. Bernd Nörtemann
Tel.: 0531/391-7654
E-Mail: b.noertemann@tu-braunschweig.de