24.02.2011 | Magazin:

Entrepreneurship Board: Existenzgründung in der Region verankern

Um das Thema Existenzgründungen über die Hochschulen hinaus in der Region zu verankern, ist ein Entrepreneurship Board gebildet worden. Das Gremium besteht aus neun hochrangigen Mitgliedern aus Wirtschaft, Verbänden und den beiden Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften und die Technische Universität Braunschweig.

Das Entrepreneurship Board wurde im Rahmen des Förderprojekts „EXIST“, in dem die als Verbundpartner gemeinsam tätig sind, ins Leben gerufen. Ziel beider Hochschulen ist die signifikante Erhöhung der Anzahl der Existenzgründungen aus den Hochschulen.

Die Aufgabe des Entrepreneurship Boards ist die strategische Begleitung und Entwicklung der Entrepreneurship-Aktivitäten in den Hochschulen sowie die Sicherung der Nachhaltigkeit des Gründungsprozesses über die Hochschulgrenzen hinaus.

Mitglieder des Entrepreneurship Boards:

  • Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, Präsident der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • Prof. Dr. Jürgen Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig
  • Dr. Sabine Johannsen, Vorstand NBank
  • Dr. Wolf-Michael Schmid, Präsident IHK Braunschweig
  • Joachim Roth, Wirtschaftsdezernent der Stadt Braunschweig und GF Braunschweig Zukunft GmbH
  • Prof. Dr. Thomas Spengler, Vizepräsident der TU Braunschweig
  • Prof. Dr. Müfit Bahadir, ehemaliger Vizepräsident der TU Braunschweig
  • Michael Schulz, Vorstand Nord/LB
  • Oliver Syring, Vorstand Wolfsburg AG
  • Uwe Köhler, Vorstand BANSON
  • Prof. Dr. Rosemarie Karger, Vizepräsidentin der Ostfalia Hochschule
  • Wolfgang Niemsch, Vorstandsvorsitzender des AGV Braunschweig