09.05.2018 | Magazin:

Komm in die Puschen! Nachtschicht in der Universitätsbibliothek geht in die 2. Runde

Bald beginnt die Prüfungsphase des Sommersemesters. Nach der Premiere im vergangenen Jahr, bietet die Universitätsbibliothek am Mittwoch, 16. Mai, erneut ein umfangreiches Programm für alle Studierenden an, die Schreibprojekte wie Haus-, Bachelor- oder Masterarbeiten bewältigen müssen.

In einem vierstündigen Design-Thinking-Workshop möchte das Projekt Sandkasten mit Studierenden und Beschäftigten Ideen für Angebote entwickeln, die bei wissenschaftlichen Arbeiten und Projekten Unterstützung bieten können. Es wird ein Vortrags- und Workshopprogramm geboten, das Themen wie die Prokrastination – auch bekannt als „Aufschieberitis“ –, Literaturrecherche, das Umgehen mit Schreibblockaden und autogenes Training abdeckt.

Ein Thema wird auch Zeit- und Selbstmanagement sein. Der Vortrag von Dr. Marcus Friedrich vom Institut für Pädagogische Psychologie der TU Braunschweig beginnt um 21 Uhr im Gruppenarbeitsraum (3. Obergeschoss). „Fehlendes Zeitmanagement führt zu Stress und es sind negative Zusammenhänge mit der Lebenszufriedenheit festzustellen“, erklärt der Wissenschaftler. Um sich deutlich zu machen, wie wir unsere begrenzte Zeit täglich nutzen, empfiehlt Friedrich, ein Zeittagebuch zu führen. Schon allein, wenn man darüber nachdenkt, komme es oft zu einem Umdenken des eigenen Zeitmanagements.

Dr. Marcus Friedrich vom Institut für Pädagogische Psychologie der TU Braunschweig

Dr. Marcus Friedrich vom Institut für Pädagogische Psychologie der TU Braunschweig. Bildnachweis: Markus Hörster/TU Braunschweig

Wir haben Dr. Marcus Friedrich bereits vorab nach seinen besten Zeit- und Selbstmanagement-Tipps gefragt:

1. Was ist wichtig – was nicht?
Man sollte sich entscheiden, was wirklich wichtig ist und auch mal „Nein“ sagen.

2. Zeitfresser identifizieren
Dinge erkennen, bei denen man das Gefühl hat, sie seien wichtig, es aber eigentlich nicht sind (z. B. Facebook).

3. Multitasking vermeiden
Aufgaben lieber nach und nach und damit konzentrierter abarbeiten.

4. Routinen angewöhnen
Sich gut funktionierende Routinen angewöhnen sowie Aufgaben und Termine verlässlich in einen Kalender eintragen.

Auf der Ausstellungsfläche im Erdgeschoss der Universitätsbibliothek präsentieren sich das Gauß-IT-Zentrum, das Sprachenzentrum, das Protohaus, die Zentrale Studienberatung, das Gleichstellungsbüro, das Sportzentrum und die studentische Gesundheitsförderung sowie die Psychotherapeutische Beratungsstelle des Studentenwerks.

Die „Nachtschicht“ findet statt am

Mittwoch, 16. Mai 2018,
von 16.00 – 22.00 Uhr in der Universitätsbibliothek der TU Braunschweig,
Universitätsplatz 1, 38106 Braunschweig.

Im Eingangsbereich sind die Gäste dazu aufgerufen, beim „Geburtstagstaggen“ der Universitätsbibliothek mit einem Hashtag zum 275. Geburtstag zu gratulieren. Die schönsten Einreichungen werden prämiert.