18.12.2014 | Magazin:

Goldene Promotion für zwei ehemalige Professoren der TU Braunschweig

Am 17. Dezember 2014 wurden vom Präsidenten der TU Braunschweig, Prof. Dr.-Ing. Jürgen Hesselbach, im Beisein des Studiendekans Prof. Dr.-Ing. Jörg Schöbel der „Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik, Physik“  die Professoren Dr.-Ing. Hanskarl Eckhardt und Dr.-Ing. Hansgeorg Meyer mit der Erneuerung ihrer Promotionsurkunde nach 50 Jahren geehrt.

Goldene-Promotion-Meyer-und-Eckhardt_web Prof. Eckhard wurde am 2. Oktober 1964 und Prof. Meyer am 15. Dezember 1964 promoviert. Doktorvater beider Jubilare war Prof. Dr.-Ing. Herbert Weh, bekannt als der „Vater des Transrapid“, der es sich nicht nehmen ließ, aus Oberstaufen zu diesem seltenen und besonderen Anlass anzureisen.  Mit der „Goldenen Promotion“ werden Persönlichkeiten für ihre wissen­schaft­lichen Leistungen und ihre besondere Beziehung zur TU Braunschweig ausgezeichnet. Prof. Eckhardt (von 1963 bis 1993 an der TU Braunschweig) hat die „numerischen Berechnungsverfahren“ für elektromagnetische Felder in die Lehre und Forschung eingeführt. Prof. Meyer hat nach seiner Promotion in enger Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig das messtechnische Institut an der Universität in Madras (Indien) aufgebaut und was anschließend von 1971 bis 1981 Professor an der TU Braunschweig. Hier hat er die Fachrichtung „Biomedizinische Technik“ begründet, die heute von Prof. Dr. Meinhard Schilling fortgeführt wird.
Im Anschluss an die Übergabe der von Prof. Färber gestalteten  „Goldenen Promotionsurkunden“ trafen sich die Jubilare mit den heutigen Institutsleitern und ehemaligen Weggefährten im Restaurant La Cupola.