18.12.2014 | Magazin:

Naturschutz und Forschung im Schulgarten der TU Braunschweig BINGO-Umweltstiftung fördert Vorhaben zum Erhalt alter Obstsorten

Die Abteilung Biologie und Biologiedidaktik hat auf dem Gelände des Schul- und Forschungsgartens der Technischen Universität Braunschweig am Campus Nord alte Obstbaumsorten gepflanzt. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen damit nicht nur alte Kulturarten erhalten, die als Streuobstbiotope wertvolle Beiträge für den Naturhaushalt leisten, sondern Lehramtsstudierende und Schulen für diese Thematik sensibilisieren. Gefördert wird das Vorhaben im Rahmen des Jubiläumsprojektes „Streuobstwiesen blühen auf“ der niedersächsischen BINGO-Umweltstiftung an zwei Standorten, an der TU Braunschweig und der Universität Vechta.

Pflanzaktion im Schulgarten mit Eberhard Hieber von der Arbeitsgemeinschaft Streuobst, Anja Frakstein vom BUND, Dr. Konstantin Klingenberg und die Studentin Christina Sandfort, beide von der TU Braunschweig.  Foto: Sibylle Haberstumpf

Pflanzaktion im Schulgarten mit Eberhard Hieber von der Arbeitsgemeinschaft Streuobst, Anja Frakstein vom BUND, Dr. Konstantin Klingenberg und die Studentin Christina Sandfort, beide von der TU Braunschweig.
Foto: Sibylle Haberstumpf

Ein weiteres Ziel des Gemeinschaftsprojekts ist es, so die Koordinatoren Dr. Konstantin Klingenberg, Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften, Abteilung Biologie und Biologiedidaktik der TU Braunschweig, und Prof. Dr. Steffen Wittkowske, Universität Vechta, Studierende auch zu wissenschaftliche Begleitstudien anzuregen. Diese betreffen unter anderem klimatische Aspekte. Bereits seit einigen Jahren ist die Phänologie – die Dokumentation der Pflanzenentwicklung vor dem Kontext jahreszeitlicher Zyklen – verstärkt in den Blickwinkel der Klimaforschung gerückt. Durch die Erhebung und den Austausch von Daten werden Lehramtsstudierende der Primarstufe und der Sekundarstufe I der beiden Hochschulen auf vielfältige Weise in praktischen und theoretischen Kompetenzen geschult.

169_14_Streuobst_4 (Klingenberg)

Studierende werden auch unter Anleitung von Dr. Konstantin Klingenberg vom Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften (IFdN) TU Braunschweig didaktisches Material entwickeln. Das Unterrichtsmaterial, das kostenfrei für Schulen zur Verfügung gestellt wird, soll Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für die Bedeutung dieser Biotope vermitteln.

Das Projekt vernetzt damit zum einen die universitären Schul- und Forschungsgärten Braunschweig und Vechta als biodiversitätsfördernde Lern- und Bildungsstandorte in Niedersachsen. Zum anderen werden Aspekte wie die heimische Artenvielfalt, gesunde Ernährung bis hin zu regionalen Auswirkungen des Klimawandels thematisiert.

Kontakt
Dr. Konstantin Klingenberg
Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften
Abteilung Biologie und Biologiedidaktik
E-Mail: k.klingenberg@tu-braunschweig.de
Tel.: 0531/391-94098
www.ifdn.tu-bs.de/didaktikbio/

Prof. Dr. Steffen Wittkowske
Universität Vechta
E-Mail: steffen.wittkowske@uni-vechta.de
Tel.: 04441/15-238