01.07.2013 | Magazin:

Exkursion nach China: Studierende erkunden das Verkehrswesen in Peking und Shanghai

Ende Mai haben die Verkehrsinstitute der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaft mit 38 Studierenden eine Exkursion nach China durchgeführt. Im Rahmen der Exkursion wurden die Partner-Universitäten in Peking und Shanghai besucht. Beim Besuch der Jiaotong University Peking wurden gemeinsame Veranstaltungen mit chinesischen Studierenden durchgeführt. Außerdem konnten die verschiedenen Labore besichtigt werden. Informationen über die weltgrößte U-Bahn in Peking sowie verschiedene Fahrten mit der U-Bahn rundeten den Besuch in Peking ab.

Die Exkursionsgruppe der TU Braunschweig im Eingangsbereich der Fakultät für Transport und Verkehr der Tongji Universität auf dem Jiading Campus

Mit dem Hochgeschwindigkeitszug wurde dann das 1310 km entfernte Shanghai in nur 4:45h erreicht. Dort wurde dann der etwas außerhalb liegende Jiading Campus der Tongji Universität besucht. Spezielle Vorlesungen über die Verkehrsentwicklung in China wurden geboten. Ein weiterer Schwerpunkt war der Besuch von Volkswagen Shanghai. Hier konnte die chinesische Autoproduktion beobachtet werden, in Vorträgen und Diskussionen wurde über die Entwicklung des Individualverkehrs und die Perspektiven der Automobilproduktion in China gesprochen. Eine ganztägige Rundfahrt führte in neue Stadtteile von Shanghai und den Hafen der Stadt, der auf einer vorgelagerten Insel gebaut wurde und landseitig nur über eine 36 km lange Brücke erreicht werden kann. Die Exkursion wurde durch Spenden der Matthäi-Stiftung, der Wolfsburg AG und der DB International ermöglicht.

Kontakt
Dr.-Ing. Thomas Siefer
Institut für Verkehrswesen, Eisenbahnbau und –betrieb der  TU Braunschweig
Tel. +49 (0) 531 391-63610
ive@tu-braunschweig.de
www.tu-braunschweig.de/ive