19.05.2017 | Magazin:

Drei Studierende gewinnen Wettbewerb des VBI

Drei Studierende der TU Braunschweig werden für Ihre Studienarbeiten mit dem Nachwuchs-Preis des Verbands Beratender Ingenieure (VBI) des Landes Niedersachsens ausgezeichnet. Alle drei Ausgezeichneten studieren Bauingenieurwesen im Master. Platz eins teilen sich Rosanna Peter und Svenja Wacker. Beide erhalten 750,00 Euro. Leon von Elm erhält 250 Euro.

Im Rahmen einer Studienarbeit am Institut für Grundbau- und Bodenmechanik erarbeiteten die Studierenden einen Vergleich zwischen klassischer Stabwerksberechnung und der sogenannten „Finiten Elemente Methode“ (FEM). Ziel war es, die Unterschiede der beiden Berechnungsverfahren herauszuarbeiten und ein Teilsicherheitskonzept in eine FEM-Berechnung zu implementieren.

Studierende halten große Schecks vor sich.

Thomas Richter, Landesvorsitzender VBI, Leon von Elm, Rosanna Peter, Svenja Wacker und Johann Buß bei der Preisverleihung. Foto: Matthias Rosenberg/TU Braunschweig

Zum zweiten Mal vergab der VBI den Preis an angehende Ingenieurinnen und Ingenieure. „Der VBI Niedersachsen lobt seinen Nachwuchs-Wettbewerb jedes Jahr an einer anderen Hochschule in einem anderen Fachbereich aus. So wollen wir die Vielfalt der Ingenieurdisziplinen innerhalb des VBI‘s zeigen“, so Prof. Johann Buß, Landesvorstand VBI. Die Jury setzte sich aus Prof. Joachim Stahlmann und Dr. Matthias Rosenberg, beide Institut für Grundbau und Bodenmechanik der TU Braunschweig, und Prof. Johann Buß, Landesvorstand des VBI Niedersachsen, zusammen.