25.04.2018 | Magazin:

Dr. Udo-Willi Kögler Ehrenbürger der Stadt Wolfsburg Ehrensenator und langjähriger Sprecher des NFF ausgezeichnet

Dr. Udo-Willi Kögler, Ehrensenator der Technischen Universität Braunschweig und langjähriger Vorstandssprecher des  Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik, ist zum Ehrenbürger der Stadt Wolfsburg ernannt worden. Die Verleihung fand am 22. April im Rahmen einer Feierstunde im Wolfsburger Schloss statt.

Dr. Udo-Willi Kögler mit seiner Frau und Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs bei der Ernennung zum Ehrenbürger der Stadt Wolfsburg. Bildnachweis: Helge Landmann/IZS Wolfsburg

Von 2008 bis 2017 war Dr. Udo-Willi Kögler als Vorstandssprecher des Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik (NFF) der Technischen Universität Braunschweig maßgeblich an dessen Gründung und  am Aufbau des LeichtbauCampus „Open Hybrid LabFactory“ in Wolfsburg beteiligt. Anfang 2015 wurde Udo-Willi Kögler, der in Wolfenbüttel geboren wurde und an der TU Braunschweig Physik studierte, zum Ehrensenator der Carolo Wilhelmina ernannt.

„Dr. Udo-Willi Kögler ist eine stadtbekannte Persönlichkeit, die sich in ganz außerordentlicher Weise und besonderem Maße auf wissenschaftlichem, kommunalpolitischem, wirtschaftlichem und sozialem Gebiet um die Stadt Wolfsburg verdient gemacht hat“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Oberbürgermeister Klaus Mohrs hob in seiner Laudatio hervor, Kögler habe in seiner früheren Doppelfunktion als Mandatsträger im Rat der Stadt Wolfsburg sowie als Führungskraft der Volkswagen AG einen entscheidenden Beitrag zur Gründung der Fachhochschule Ostfalia am Standort Wolfsburg geleistet. Außerdem engagiere er sich als Vorsitzender der Bürgerstiftung Wolfsburg, wo er sich für gemeinnützige Projekte einsetzt, die der Wolfsburger Bürgerschaft zugutekommen.