18.03.2011 | Magazin:

Cray-Stiftung zeichnet Nachwuchsingenieure der TU Braunschweig aus

Als Anerkennung für herausragende wissenschaftliche Publikationen auf dem Spezialgebiet der Mikroelektronik und Mikrotechnik verleiht die Cray-Stiftung heute erstmals ihre Nachwuchspreise an drei Wissenschaftler von der Technischen Universität Braunschweig und der Leibniz Universität Hannover.

11_03_17_diemer_Cray_webDen mit 10.000 Euro dotierten 1. Nachwuchspreis erhält Dipl.-Ing. Jonas Diemer, 29, Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze, Technische Universität Braunschweig, für eine Publikation über die Echtzeitfähigkeit von Mehrkernprozessoren. Die Jury würdigte die Arbeit für die praktische Relevanz und hohe Aktualität – unter anderem für die Entwicklung leistungsfähigerer elektronischer Systeme in der Fahrzeug-, Luftfahrt- und Gebäudetechnik. Unterstützt wird der 1. Nachwuchspreis von den Unternehmerverbänden Niedersachsen e. V. mit einer Beteiligung in Höhe von 5.000 Euro.

Aufgrund der hervorragenden fachlichen Qualität zweier weiterer Nominierungen werden in diesem Jahr zwei 2. Nachwuchspreise mit einem Preisgeld in Höhe von je 3.000 Euro vergeben.

Dr.-Ing. Anh-Tuan Pham, 36, zur Zeit der Nominierung am Institut für Elektronische Bauelemente und Schaltungstechnik, Technische Universität Braunschweig, jetzt am IMEC Forschungszentrum in Löwen, Belgien, erhält den Preis für seine Dissertation über ein neuartiges Simulationsverfahren für elektronische Schaltkreise aus dem Bereich der Silizium-Technologie.

Ing. Guillermo Payá Vayá, 32, Institut für Mikroelektronische Systeme, Leibniz Universität Hannover, wird ausgezeichnet für eine Publikation zur Beschleunigung von Multimedia-Anwendungen durch optimierte Prozessortechnologie.

Über die Cray-Stiftung

Die Cray-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Hannover. Sie wird als selbstständige Stiftung seit Anfang 2010 treuhänderisch von der VolkswagenStiftung verwaltet. Zweck der Cray-Stiftung ist die Förderung der Weiterbildung von Ingenieurinnen/Ingenieuren und Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftlern insbesondere im Bereich der Mikroelektronik und Mikrotechnik. Der Förderschwerpunkt liegt in Niedersachsen.